Demenz? – Mit Musik geht vieles besser

Reihe „Wir sprechen über Demenz" wird fortgesetzt

(pen) Die Reihe „Wir sprechen über Demenz … miteinander" wird am Freitag, 13. November, mit dem Thema „Mit Musik geht vieles besser“ fortgesetzt. Treffpunkt ist um 15 Uhr das Haus am Steinnocken in Ennepetal, Steinnockenstr. 43. Als Referentin wird die Musikpädagogin und Musikgeragogin Susanne Filler erwartet. Ihr Ansatz: Bei demenzkranken Menschen kann Musik Emotionen und Erinnerungen auslösen, wiederbeleben und anregen. Gleichsam kann Musik zum Ausdrucksmittel eigener Emotionen werden und somit Eigenwahrnehmung und Wohlbefinden stärken. Dies soll in Ennepetal mit einer Präsentation von Film- und Fotomaterial des Musikgeragogik-Angebotes im Haus am Steinnocken veranschaulicht werden. Bis Januar 2010 nutzt der Arbeitskreis Demenz im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis die Reihe, um in Gesprächsrunden, Vorträgen und Diskussionen über Demenz zu informieren, Wissen und Erfahrungen weiterzugeben, Ängste abzubauen, neue Impulse aufzugreifen und Ideen auf den Weg zu bringen. Der Arbeitskreis Demenz ist ein Zusammenschluss von Mitarbeitern aus dem ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsbereich, Ärzten, Beratern, Angehörigen und ehrenamtlich Tätigen. Der Arbeitskreis trifft sich mehrmals im Jahr und kommt dem dringenden Wunsch der Teilnehmer nach inhaltlicher Vernetzung nach. Die Zusammenarbeit in diesem Kreis trägt inzwischen Früchte und hat Einzelne inspiriert, Veränderungen in ihren Berufsalltag zu integrieren bzw. ehrenamtlich Aktive zusammengebracht und vielfältige Projekte entstehen lassen. Fragen zur Veranstaltungsreihe beantwortet die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS EN-Süd, Telefon 02332/664029.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.