VER und Bogestra – Partner für die Region

Bildzeile: Im Rahmen der Gesellschafterversammlung trafen sich (v.l):Jörg Filter (Vorstand und Gesellschafter BOGESTRA), Uwe Tietz (Ennepe-Ruhr-Kreis) und Volker Rauleff (Gesellschafter Stadt Ennepetal).
Dahinter(v.l): Andreas Kerber und Gisbert Schlotzhauer (beide BOGESTRA-Vorstand), sowie VER-Geschäftsführer Peter Bökenkötter, Landrat Olaf Schade und Aufsichtsratsvorsitzender Daniel Pilz (v.l.). (Bild: Michael Grosler)

Kooperation ist nun unter Dach und Fach

Die harte Arbeit und die vielen Gespräche haben sich ausgezahlt: In der Gesellschafterversammlung wurde jetzt bei der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr die Kooperation von BOGESTRA und VER endgültig besiegelt. Gisbert Schlotzhauer (Gesellschafter BOGESTRA), Jörg Filter (Gesellschafter BOGESTRA), Uwe Tietz (Gesellschafter Beteiligungsgesellschaft Ennepe-Ruhr-Kreis), Andreas Grüner (Gesellschafter Beteiligungsgesellschaft Ennepe-Ruhr-Kreis) und Volker Rauleff (Gesellschafter Ennepetal) haben den Gesellschaftsvertrag unterzeichnet. Demnach ist die BOGESTRA nun mit 30 Prozent an der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr beteiligt.

Zuvor hatten sich der Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreises sowie die Räte der Städte Bochum und Gelsenkirchen intensiv mit der Kooperation zwischen BOGESTRA und VER beschäftigt. Die Kommunalpolitiker hatten mit großer Mehrheit der Beteiligung der BOGESTRA an der VER zugestimmt.
In Zusammenhang mit der Beteiligung der BOGESTRA ist diese zukünftig auch in Gesellschafterversammlung mit einer Stimme und im Aufsichtsrat mit den drei Vorständen, Jörg Filter, Andreas Kerber und Gisbert Schlotzhauer vertreten.

Der Aufsichtsrat wird auch weiterhin aus 15 Mitgliedern bestehen, von denen fünf Mitglieder auf Vorschlag der Arbeitnehmer/innen des Unternehmens gewählt werden. Von den restlichen zehn Aufsichtsratsmitglieder bestellen sechs Mitglieder der Ennepe-Ruhr-Kreis, drei Mitglieder die BOGESTRA und ein Mitglied die Stadt Ennepetal. Im Gegensatz zu den anderen kreisangehörigen Städten, bleibt Ennepetal weiterhin Gesellschafter und Stimme im Aufsichtsrat. Zur Berücksichtigung der Interessen der Städte, die nicht mehr in den Organen der VER vertreten sind, soll ein Beirat eingerichtet werden.

Die Unterzeichnung und Anpassung des Gesellschaftsvertrags war der letzte Akt zur formellen Umsetzung des neuen Beteiligungsmodells, welches auf drei aufeinander abgestimmte Vertragswerke fußt.

„Es ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Innovationsfähigkeit und insgesamt zur Zukunftssicherung der VER. Nun können Synergien bestmöglich genutzt und zukunftsorientierte Projekte wie zum Beispiel die Einrichtung der neuen Leitstelleninfrastruktur, die u.a. eine Echtzeitinformation für die Fahrgäste ermöglicht, auf den Weg gebracht werden“, waren sich alle Akteure einig

VER
Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr mbH
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Nölke

Mitteilung VER – Schwelm Foßbecke – Linie 568

 

[Schwelm] Aufgrund von Bauarbeiten ist ein Befahren der Frankfurter Straße zwischen dem Einmündungsbereich Westfalendamm und dem Kreisverkehr Winterberg von Mittwoch, den 19. September bis Freitag, den 21. September nicht möglich.

Der Streckenabschnitt zwischen Schwelm Realschule und Winterberg kann nicht bedient werden. Die Haltepunkte “Realschule”, “Foßbecke” und “Ländchenweg” entfallen. Alle Fahrten der Linie 568 beginnen und enden stattdessen an der Haltestelle Schwelm-Winterberg.

Sabine Nölke

VER – Freie Fahrt für Kinder am Weltkindertag

Am Donnerstag, den  20. September 2018, feiert Deutschland den Weltkindertag. Viele Städte und Gemeinden im Verbundgebiet feiern mit. Auch die VER unterstützt die Idee des Weltkindertages.

So heißt es am 20. September auch bei der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr: Freie Fahrt für Kinder unter 15 Jahren. Kinder unter sechs Jahren dürfen ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen fahren.
Das Angebot zum Weltkindertag gilt für die VER, aber auch für die anderen Verkehrsunternehmen im Verbund.

An diesem Tag bietet sich eine gute Gelegenheit, die Fahrt mit dem Bus auszuprobieren. Eltern können mit ihren Kindern beispielsweise den Schulweg mit dem Bus zurücklegen. Gerade im VRR-Gebiet wächst das Verkehrsaufkommen – insbesondere in den Städten, sodass eine sichere und selbständige Mobilität von Kindesbeinen an wichtig ist. So lernen Kinder frühzeitig die Orientierung im alltäglichen Verkehrsgeschehen und den sicheren Umgang mit Bus und Bahn.

Änderungen Umleitungen in Schwelm 31.7. – 12.8.2018

Hinsichtlich der Großbaustelle in Schwelm gibt es eine Änderung.

Die Umleitung der Buslinien SB37,550,556,566,568 und 608 konnten bereits aufgehoben werden.

Der Möllenkotten ist wieder für die Busse befahrbar. Ursprünglich sollten die Umleitungen bis zum 12. August gelten.

 

Hinsichtlich der Linie 568 gibt es eine Besonderheit für den Bereich Westfalendamm und dem Kreisverkehr Winterberg.

Der Streckenabschnitt zwischen Schwelm Realschule und Winterberg kann wegen Bauarbeiten nicht bedient werden. Die Haltepunkte „Realschule“, „Foßbecke“ und „Ländchenweg“ entfallen in dieser Zeit. Alle Fahrten der beginnen und enden stattdessen an der Haltestelle „Winterberg“. Das gilt bis Sonntag, dem 19. August.

 


Schwelm Möllenkotten
Linien 550 / 556 / 566 / 568 / 608

Im Zuge der Straßenbauarbeiten in Schwelm ist die Hauptstraße/Frankfurter Straße zwischen den Einmündungsbereichen Kaiserstraße und Westfalendamm für den gesamten Verkehr gesperrt. Alle Fahrten werden nun bis Sonntag, den 12. August, über die Hagener Str. (gilt nur für die Linie 566), Kaiserstraße und Markgrafenstraße umgeleitet. Für die Haltestelle „Möllenkotten“ wurde in der Markgrafenstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Als Ersatz für die entfallenen Haltepunkte „Hagelsiepenweg“ und „Oelkinghauser Straße“ hat die VER auf der Hagener Straße in Höhe der Einmündung Oelkinghauser Straße (nur für Linie 566) eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Schwelm Foßbecke, Umleitung der Linie 568

Schwelm Foßbecke,

Umleitung der Linie 568 vom 5. bis zum 19. August

Aufgrund von Straßenbauarbeiten ist ein Befahren der Frankfurter Straße zwischen dem Einmündungsbereich Westfalendamm und dem Kreisverkehr Winterberg vom Sonntag, dem 5. August bis Sonntag, dem 19. August, nicht möglich. Deshalb ändert sich Folgendes für die Linie 568:

Der Streckenabschnitt zwischen Schwelm Realschule und Winterberg kann nicht bedient werden. Die Haltepunkte „Realschule“, „Foßbecke“ und „Ländchenweg“ entfallen in dieser Zeit. Alle Fahrten der beginnen und enden stattdessen an der Haltestelle „Winterberg“.

Breckerfeld Frankfurter Str. – Baumaßnahme

Breckerfeld Frankfurter Str. – Baumaßnahme

Linie 550

Beginn: Mittwoch, 01. August 2018 Betriebsbeginn

Ende: Freitag, 03. August Betriebsende

Haltestellen: Breckerfeld Bus-Bf.
Aufgrund einer Baumaßnahme bleiben Teile der Frankfurter Straße im Ortskern von Breckerfeld nach der Jakobus-Kirmes weiterhin gesperrt. Deshalb werden von Mittwoch, den 1. August bis Freitag, den 3. August, alle Fahrten der Linie 550 in Richtung Heider Kopf über den Westring umgeleitet.
Der Haltepunkt Breckerfeld-Bus-Bf. kann in Richtung Wengeberg nicht bedient werden

VER-Umleitungen: Schwelm Realschule

VER-Umleitungen: Schwelm Realschule

Schwelm Realschule
Linie 568

Beginn: Dienstag, 03. Juli 2018 ca. 07:00 Uhr
Ende: Dienstag, 07. August 2018 Betriebsende

Betroffene Haltestellen: Schwelm Realschule, Foßbecke, Ländchenweg

Aufgrund von Straßenbauarbeiten im Schwelmer Ortsteil Winterberg ist ein Abbiegen von der Winterberger Straße auf die Frankfurter Straße für den gesamten Verkehr nicht möglich Der Streckenabschnitt zwischen Schwelm Realschule und Winterberg kann nicht bedient werden.

Die Haltepunkte „Realschule“, „Foßbecke“ und „Ländchenweg“ entfallen.

Alle Fahrten beginnen und enden stattdessen in Schwelm-Obernhagen. Die Haltestellen „Delle“ und „Obernhagen“ werden zusätzlich bedient

VER-Umleitungen Schwelm-Obernhagen

VER-Umleitungen Schwelm-Obernhagen
586
Beginn: Dienstag, 03. Juli 2018 Betriebsbeginn
Ende: Freitag, 13. Juli 2018 Betriebsende

Haltestellen: Schwelm Delle, Obernhagen
Informationen: Aufgrund der Straßenbauarbeiten auf der Frankfurter Straße kann aus betrieblichen Gründen der Schwelmer Ortsteil Obernhagen von der Buslinie 586 nicht bedient werden.
Umleitung: Alle Fahrten werden über die Beyenburger Straße direkt in Richtung Brambecke geführt. Fahrgäste aus den Bereichen Delle und Obernhagen nutzen bitte alternativ das Verkehrsangebot der Linie 568