„Misery“ – Theaterstück von Simon Moore nach dem Roman von Stephen King

Hagen. Das Theater an der Volme wagt sich in neue Gefilde. Nach dem Goethe-Klassiker „Faust“ oder dem Kreisler-Musical „Heute Abend: Lola Blau“ feiert am Freitag, dem 11. November 2011, der King-Thriller „Misery“ in einer Bühnenfassung von Simon Moore Premiere in der alten Kapelle auf dem Elbersgelände.

Nach einem schweren Unfall wird der erfolgreiche Schriftsteller Paul Sheldon (Lars Lienen) von der verschrobenen Annie Wilkes (Beate Wieser) gerettet und in ihrer einsamen Berghütte gepflegt. Denn glücklicherweise ist Annie nicht nur Pauls „größter Fan“ sondern auch Krankenschwester mit einem großen Vorrat starker Schmerz- und Betäubungsmittel im Badezimmer. Paul muss jedoch bald feststellen, dass von seiner vermeintlichen Retterin eine unheimliche Gefahr ausgeht: Annie ist süchtig nach Pauls „Misery“-Romanen, doch der Autor ließ die Hauptfigur sterben. Das kann und will Annie nicht akzeptieren.

 

              
  Die Fotos zeigen die Schauspieler Beate Wieser als Annie Wilkes und Lars Lienen als Paul Sheldon bei den
Proben zu „Misery“.                                                                                                          Bildquelle: Stefan Kühle

„Misery“ ist ein Thriller über die Abgründe der menschlichen Psyche, dessen Spannung insbesondere im Wechselspiel von scheinbar heiteren und düsteren Momenten begründet ist, die letztendlich in schierer Gewalt gipfeln. Indra Janorschke führt Regie.

 

Karten sind an der Theaterkasse, den Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02331/6958845 sowie im Internet erhältlich. Nähere Informationen sowie weitere Termine unter: www.theaterandervolme.de .