Kulturtermin der anderen Art in Ennepetal

Akteure der "Galanacht der Opernchöre" beim Pressetermin in der VER Foto: (c) Linde Arndt v.l. Klaus Bruder, Thomas Schulte, Bürgermeisterin Imke Heymann, Johannes Dennda und Dirk Klapsing

Akteure der „Galanacht der Opernchöre“ beim Pressetermin in der VER Foto: (c) Linde Arndt
v.l. Klaus Bruder, Thomas Schulte, Bürgermeisterin Imke Heymann, Johannes Dennda und Dirk Klapsing

[jpg] Konzerte hat die VER, Ennepetal schon öfter organisiert. So konnte man in einem mehr intimen Rahmen des Foyers in der VER ein Harfenkonzert oder auch ein Konzert mit schottischem Folk genießen. Meistens waren diese Konzerte frühzeitig ausgebucht. Ausgebucht deshalb, weil die Konzerte gut organisiert waren und eine besondere künstlerische Qualität aufwiesen. In den Pausen konnte man sich an einem reich gedeckten Buffett laben. Wobei die Künstler waren immer herausragend, so dass ein wunderschöner Abend die Besucher ins Schwärmen brachte.

 

Dirk Klapsing Foto: (c) Linde Arndt

Dirk Klapsing Foto: (c) Linde Arndt

Nun wagt sich die VER an ein besonderes Konzert im August 2016 heran. Klaus Bruder, Leiter Marketing der AVU traf im Zusammenhang mit einer von der AVU unterstützten Veranstaltung in Wetter Dirk Klapsing, der die musik:landschaft westfalen (M:LW) managed. Beide kamen schnell überein, dass die dargebotenen musikalischen Leistungen im Busdepot Ennepetal ein Highlight sein könnten.

VER-Geschäftsführer Thomas Schulte war begeistert als ihm die Idee vorgetragen wurde, so fanden sich schnell die Stadt Ennepetal und die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld als weitere Mitstreiter ein.

VER-Geschäftsführer Thomas Schulte Foto: (c) Linde Arndt

VER-Geschäftsführer Thomas Schulte Foto: (c) Linde Arndt

Ein Programm wurde zusammen gestellt bzw. ausgesucht, es soll ein Chorabend werden, der die schönsten und bekanntesten klassischen Chöre erklingen läßt. So wird sich das Busdepot in Ennepetal am 20. August ´16 , unter dem Titel „Carlos Domínguez-Nieto · „Galanacht der Opernchöre“,  zu einem Abend der großen Opernchöre verwandeln. Der M:LW Festival Chor« und »das M:LW Festival Orchester« werden unter der Leitung des Dirigenten Carlos Domínguez-Nieto die Besucher entführen, um sie in eine Gefühlswelt von tragisch, traurig beim Gefangenenchor aus Verdis Oper (Nabucco) „Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen“ über düster, aufrüttelnd aus Richard Wagners, (Der fliegende Holländer) „Steuermann, lass die Wacht“ bis hin zu einem triumphierend, festlichem Triumphchor „Heil dir, Ägypten“ aus Verdis (Aida). Nicht unerwähnt bleiben soll der Chor der Priester aus Mozarts (Zauberflöte) und Beethovens (Fidelio) Chor der Gefangenen „O welche Lust“, und, und, und…

Man sollte sich den unterschiedlichen Gefühlen, die diese Klänge auslösen hingeben um wieder einmal richtig Kraft zu tanken.

Bürgermeisterin Imke Heymann betonte denn auch in einem Pressegespräch die Wichtigkeit solcher kulturellen Veranstaltungen für die Region und insbesonders für Ennepetal. Dirk Klapsing, der Mananger der musik:landschaft westfalen (M:LW) würde sich freuen wenn er Ennepetal in seinem Veranstaltungskalender für immer aufnehmen könnte.

Bleibt noch zu erwähnen, dass diese Termin-Ankündigung etwas frühzeitig durch gegeben wurde, immerhin sind es bis zum 20. August noch einige Wochen hin, wobei die Ferien auch noch dazwischen liegen. Deshalb machen sie sich einen Knoten in ihr Taschentuch oder kaufen direkt eine oder mehrere Karten.

 

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Ennepetal

 

Ungewöhnlicher Pressetermin in einer alten Strassenbahn der VER Foto:(c) Linde Arndt

Ungewöhnlicher Pressetermin in einer alten Strassenbahn der VER Foto:(c) Linde Arndt

INFO
Karten gibt es ab sofort im Haus Ennepetal, an der Rathaus-Info, im Bürgerbüro in der Voerder Straße, in den VER Kundencentern oder direkt in der Geschäftsstelle der Festival „musik:landschaft westfalen“ in 46325 Borken, Landwehr 95-97. Telefonische Kartenbestellung gegen Rechnung unter 02861 703 8586 oder unter garnitz(at)pr-esto.de.

 

Preise
Block A: € 45,00
Block B: € 35,00

in den Blöcken freie Sitzplatzwahl
Abendkasse zzgl. € 6,00
Einlass ab 18.00 Uhr
Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 70% erhalten 50 % Ermäßigung

 

 

 

 

 

 

UNIKONZERT-Finale „Over the rainbow“ mit UNI Chor und Orchester

[Wuppertal] Zum Ende der UNIKONZERT-Sommerreihe laden Chor und Orchester der Bergischen Universität Wuppertal unter Leitung von Christoph Spengler für Mittwoch, 13. Juli, zu ihrem traditionellen Semester-Abschlusskonzert ein – diesmal unter dem Motto „Over the rainbow“. Das Konzert mit abwechslungsreichem Programm findet um 20 Uhr in der Immanuelskirche, Sternstraße 73, in Wuppertal-Oberbarmen statt.

Foto: (c) Uni-Wuppertal

Foto: (c) Uni-Wuppertal

„‘Over the rainbow‘ wird gleich zweimal erklingen“, sagt Christoph Spengler. „Zu Anfang gesungen vom UNI Chor nur mit Klavierbegleitung und zum Ende des Konzertes, dann mit Chor und Orchester. So spannt sich dieses Stück gleich einem Regenbogen über das ganze Konzert.“ Weitere Beiträge des UNI Chores sind ein Medley aus dem Musical „Hair“, der Gloria Estefan-Hit „Get on your feet“ und das unsterbliche „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Das Orchester präsentiert die beliebte „Peer Gynt-Suite“ von Edward Grieg und drei Norwegische Tänze desselben Komponisten. Außerdem erklingt die dramatische Musik aus dem Peter Jackson-Film „King Kong“.

Foto: (c) Uni-Wuppertal

Foto: (c) Uni-Wuppertal

Aber auch weitere Ensembles werden zu hören sein. Erstmals haben die Blechbläser des UNI Orchesters sich zu einer Brassband zusammengefunden und spielen „Oregon“. Der Ferienchor singt „My Funny Valentine“ und „I got rhythm“, das Barockensemble ein Concerto von Cimarosa.

Kartenvorbestellungen ab sofort unter wuppertal-live.de oder bei Uwe Blass, Wissenschaftstransferstelle (Telefon 0202/439-2346, E-Mail blass{at}uni-wuppertal.de). Karten gibt es außerdem im Vorverkauf im Wuppertaler Touristik City-Center (Schlossbleiche 40). Vorverkauf 8 €, ermäßigt 6 €, Abendkasse 11 €, ermäßigt 8 €.

www.konzerte.uni-wuppertal.de
www.chor.uni-wuppertal.de

Termin: 13. Juli., 20 Uhr, Ort: Immanuelskirche, Sternstraße 73, 42275 Wuppertal-Oberbarmen.

.

.


Gebt mir Rossinische Musik!‘ – Machen wir, Herr Schopenhauer!

[Wuppertal] Literarisch-musikalischer Abend zu Rossini an der Bergischen Universität: Schauspielerin Friederike Becht zu Gast

„Gebt mir Rossinische Musik!“ – Machen wir, Herr Schopenhauer!

Gioachino Rossini (Foto: Nadar)

Gioachino Rossini
(Foto: Nadar)

Unter diesem Titel veranstalten Angehörige des Faches Musikpädagogik am 29. Juni 2016 einen literarisch-musikalischen Abend zu Gioachino Rossini (20:00 Uhr, Musiksaal M.09.01). – Der Eintritt ist frei.

Termin: 29.Juni 2016., 20 Uhr,
Ort: Musiksaal der Bergischen Universität (Campus Grifflenberg, Gebäude M, Ebene 09, Raum 01, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal).

Rossini – geboren 1792 in bescheidenen Verhältnissen in Pesaro, gestorben als wohlhabender Mann 1868 in Paris – war bereits zu Lebzeiten eine Legende und zählt bis heute zu den bekanntesten, beliebtesten und meist aufgeführten Komponisten des 19. Jahrhunderts – jedoch nur noch mit wenigen Werken. Warum der weltweit gefeierte Komponist von Opern bereits im Jahr 1829 mit dem Guillaume Tell die Produktion für das Musiktheater aufgab, bleibt bis heute eines der großen Rätsel der Musikgeschichte. Weitgehend unbemerkt von der musikalischen Öffentlichkeit schrieb Rossini allerdings weiter Klaviermusik und Lieder, als Komponist erregte er mit seinen großen geistlichen Werken noch einmal Aufsehen.

Am 29. Juni wird das Schaffen Rossinis aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Aufgeführt werden bekannte (z. B. aus Il barbiere di Siviglia) und unbekannte Kompositionen (z. B. aus Ciro in Babilonia), Werke aus der frühen und aus der späten Zeit, Weltliches und Geistliches, Instrumental- und Vokalkompositionen für Solostimmen und für Chor. Ausführende sind Yuka Schneider und Thomas Rückert (Klavier), Lea Sander und Julia Wissem (Gesang), Jessica Nienhaus und Elina Schumacher (Querflöte), Elina Vyzhmanavina (Violine), Matthias Wiercinski (Gitarre) sowie ein eigens zusammengestellter Projektchor unter Leitung von Christoph Spengler.

Die musikalischen Darbietungen werden kommentiert und konfrontiert mit Texten (u. a. von Heinrich Heine, Honoré de Balzac und Arthur Schopenhauer), Bildern und kurzen, z. T. selbst gedrehten Filmen. Für die Produktion und Einspielung der audio-visuellen Beiträge sorgt Thorsten Kellner.

Friederike Becht (Foto: J. Degraa)

Friederike Becht
(Foto: J. Degraa)

Besonders froh und stolz sind wir, dass die Texte von Friederike Becht (Schauspielhaus Bochum) vorgetragen werden. Friederike Becht erhielt im letzten Jahr für ihre herausragenden schauspielerischen Leistungen auf der Bühne und im Film (u.a.: „Im Labyrinth des Schweigens“) den Ulrich-Wildgruber-Preis (Hamburg). Der renommierte Fernsehkritiker und Grimme-Preis-Juror Rainer Tittelbach bezeichnete Friederike Becht vor wenigen Monaten als eine der „Besten ihrer Generation“.

Der von Hans-Werner Boresch konzipierte Abend ist – vor dem „Rossini-Jahr“ 2017 – einem Komponisten gewidmet, der vom „breiten Publikum“, aber auch von Intellektuellen wie Arthur Schopenhauer grenzenlos bewundert wurde.

Ballad of Crows: Traditional Folk & Americana in der Reihe UNIKONZERT

[Wuppertal| 14.06.16| 10:33] Ein weiterer besonderer Abend im Rahmen der Reihe UNIKONZERT findet am kommenden Mittwoch, 22. Juni, statt. Dann kombinieren drei Musiker aus Schottland und Deutschland – die Band „Ballad of Crows“ – handgemachte Musik mit mehrstimmigem Gesang. Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, in Wuppertal-Unterbarmen.

 

Band "Ballad of Crows"

(C) Foto Ballad of Crows

Bei „Ballad of Crows“ wechselt traditionelles Singer-Songwriting aus Schottland ins Moderne, begegnet Einflüssen aus dem Celtic-Folk und der Americana-Musik aus den USA. Das Repertoire des Trios umfasst gefühlvolle Balladen und ausgewählte Coversongs.

„Ballad of Crows“ das sind die zwei schottischen Musiker Steve Crawford (Gitarre und Vocals) und Pete Coutts (Gitarre, Mandoline und Vocals) sowie der deutsche Musiker  Sascha „Salossi“ Loss (Gitarre, Geige, Mundharmonika und Vocals).

Kartenvorbestellungen ab sofort unter wuppertal-live.de oder bei Uwe Blass, Wissenschaftstransferstelle (Telefon 0202/439-2346, E-Mail blass{at}uni-wuppertal.de).

Karten gibt es außerdem im Vorverkauf bei Bücher Köndgen@uni (Campus Grifflenberg, Mensagebäude ME) und im Wuppertaler Touristik City-Center (Schlossbleiche 40). Vorverkauf 8 €, ermäßigt 6 €, Abendkasse 11 €, ermäßigt 8 €.

www.konzerte.uni-wuppertal.de
http://balladofcrows.com/

Termin: 22.06., 20 Uhr, Ort: Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 Wuppertal-Unterbarmen

Industriemuseum wird zur KULTGARAGE

La Signora Pressefoto

La Signora Pressefoto

[Ennepetal] Nicht eine Frau, sondern DIE Frau, erwartet die Zuschauer am

 Freitag, 10.6.2016 um 20 Uhr

Mit Dutt, Denkerstirn und Akkordeon wird „La Signora“  dem Publikum Diseuse, Direkteuse und Dompteuse sein und uns in der Bandbreite menschlichen  Lebens, von Träumen bis zu Tabletten, begleiten.

Zum ersten Mal hat sich die Kultgarage im Industriemuseum eingenistet und freut sich auf Ihren Besuch.

 

PS: Es sind noch wenige Restkarten erhältlich. 02333 986 230

.

.

.

.

.

.


 

12 Räume – Ausstellung KUNSTRAUM EN in Wetter

raeume

 
Der „Kunstraum EN“ freut sich, Sie und Ihre Freunde zu einer weiteren anspruchsvollen Übersichts-Ausstellung mit Gast-Künstlern mit dem Titel „12 Räume“ einladen zu können.

Am Freitag  03.06.2016 um 19 Uhr würden wir Sie gerne im „Kunsthaus“ Kaiserstr. 50, 58300 Wetter“, zur Vernissage begrüßen.


Mit Maria Bemelmans (NL), Pierre Bogaerts (BE), Reinhard Dedecek, Natascha Dimovska (BE), Myriam Bruels (BE), Agnieszka Henkes, Stefanie Hogrebe, Andrea Hüsken, Beate John, Werner Kollhoff, Wolfram Lakaszus, Elke Schlieper, Michael Schlioeper, Claudia Westermann, Wolfgang Zachow, Verena Baltes, Harald Becker, Alain Bisson (FR), Guido Hense, Doris Hommes, Tartmut Koch, Christine Laprell, Nuri Irak, K. Roth & M. Höller-Schlieper, Ulrike Rutschmann, Rosie Wolf-Laberenz

Wolfram Lakaszus verwandelt einen der Räume in eine interaktive Zone.

 

Begrüßung:
Werner Kollhoff und Michael Schlieper

Einführung:
Dr. Andrea Fink-Belgien, Kunsthistorikerin

Ausstellungsdauer:
Fr., 3. Juni bis So., 3. Juli 2016

 

Führungen sind – nach Anmeldung (W. Kollhoff 02333/9841718) –  vorgesehen am SO 12.06.2016 und SO 19.06.2016 jeweils um 11.30 Uhr .

Eine Erfolgsgeschichte: der Bauern- und Erlebnismarkt Rüggeberg

Vorstellung des 15. Rüggeberger Bauern- und Erlebnismarktes v.l.: Margot Steffen vom Kirchcafé, Fördervereins-Vorsitzender Jens Knüppel, Fördervereins-Vorstandsmitglied Jürgen Burggräfe und Pfarrer André Graf Fotocollage: Linde Arndt

Vorstellung des 15. Rüggeberger Bauern- und Erlebnismarktes
v.l.: Margot Steffen vom Kirchcafé, Fördervereins-Vorsitzender Jens Knüppel, Fördervereins-Vorstandsmitglied Jürgen Burggräfe und Pfarrer André Graf / Fotocollage: Linde Arndt

 

[jpg] Von den Ennepetaler Stadtteilen ist der Stadtteil Rüggeberg einer der aktivsten und selbstständigsten Stadtteilen in Sachen Kultur. Rund 1.500 Einwohner zählt dieser Stadtteil, jedoch hat Rüggeberg eine Geschichte die weit zurück reicht und eine spannende Story ergeben könnte.

Es sind mehrere Events die dieser Stadtteil aus eigenen Kräften auf die Beine stellt.

Bekannt ist der jedes Jahr stattfindende Bauern- und Erlebnismarkt der,

am Samstag dem 28. und Sonntag dem 29.Mai 2016

rund um die Rüggeberger Ortskirche stattfinden wird. Es ist der 15. Bauern- und Erlebnismarkt und da er um die Rüggeberger Kirche stattfindet, kann nichts passieren.

Samstag wird der Markt von 13:00 bis 19:00 Uhr für den Besucher seine Pforten öffnen und Sonntag  wird nach dem Gottesdienst, der um 10:15 Uhr beginnt, der Markt von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet sein. Der Gottesdienst beginnt um 10:15 Uhr weil die Gläubigen in Rüggeberg auf den Bus aus Homberge warten, der einige Gläubige bringen könnte.

Rücksichtnahme steht ganz oben auf der Liste der Rüggeberger. So ist es nicht verwunderlich wenn die Rüggeberger einen Pendelbus zwischen Rüggeberg (Markt) und der Peddenöde (Firma Thun) für den 29. Mai 2016 organisiert haben. Parallel findet von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr die Veranstaltung „Ennepetal auf Rädern und Rollen“ auf der L699 mit dem Endpunkt Krenzer Hammer statt.

Kommen wir zum diesjährigen Bauern- und Erlebnismarkt zurück der mit dem beliebten Kirchkaffee stattfindet. Es ist wie jedes Jahr ein Kommen und Gehen, teilweise kommen die Besucher aus Wuppertal und Hagen um den gemütlichen und heimeligen Markt oder auch nur das Kirchkaffee zu besuchen. Auch die Aussteller finden sich immer wieder ein, es ist wie eine Familie und doch verdient man sein Geld in Rüggeberg.

Attraktive Angebote warten auf die Besucher Foto: (c) Linde Arndt

Attraktive Angebote warten auf die Besucher Foto: (c) Linde Arndt

Neu ist der Infostand des Heimatvereins Rüggeberg der sicherlich den instandgesetztem alten Haferkasten vorstellen mag. Ein großer Stand mit Gewürzen und Kräutern, Wolle zum stricken, Glasperlen oder auch Gartendekorationen werden diesmal angeboten. Smothies oder Milchshakes werden vom Oberlinhaus angeboten und die Pfadfinder von der DPSG (Deutschen Pfadfinderschaft St.Georg) bringen eine Jurte oder Kohte (So richtig wusste der Veranstalter das nicht) mit in welcher sie auf/in einem Feuer Stockbrot (gefüllt) rösten/backen. Wer Lust hat sollte sein Musikinstrument mitbringen und mit den Pfadfindern spontan das eine oder andere Lied erklingen lassen.

Wie immer werden auf der Grünfläche Tiere zum streicheln stehen, diesmal wird aber auch über das Wesen der Tiere gesprochen. Ziege, Kuh, Pferd,Huhn oder Gans kommen nicht aus der Tiefkühltruhe sondern finden in der freien Natur oder im Stall ihr Futter. Sie sind diesmal die Stars des Marktes. Der Rüggeberger Landwirt Dirk Kalthaus wird zudem über das Wesentliche von landwirtschaftlichen Nutztieren referieren. Keine Angst, es soll kein wissenschaftlicher Vortrag werden, sondern allgemeinverständlich für jedermann sein.

Marc Dresel wird an seinem Infostand die Analyse von mitgebrachtem Brunnen- und Leitungswasser vornehmen, also Wasser (maximal 0,5 Liter) zum analysieren mitbringen.

 

Und Veranstalter ist wie immer der Förderverein der Ev. Kirchengemeinde Rüggeberg e.V. Die Erlöse dieses Marktes fließen in die Renovierungsarbeiten des Gemeindehauses, das ad hoc im Keller eine neue Drainage benötigt.

 

Was bleibt? Es ist alles für ein wunderschönes Wochenende gerichtet, also nichts wie hin mit Kind und Kegel.

 

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Ennepetal

.

.

.


 

Boulevard – shoppen, chillen oder nur bummeln in Gevelsberg

 pro-city1

[jpg] Es ist wieder soweit, Gevelsberg lädt die Region wieder zu bunten und ereignisreichen Tagen ein. Kaum steht der Frühling in voller Pracht steht das ganze Wochenende:

vom Freitag dem 27. bis Sonntag dem 29. Mai 2016

die Gevelsberger Flaniermeile, der Mittelstraße, in der Innenstadt dem Publikum und sicherlich neugierigen Besuchern zur Verfügung.

Der Startschuss fällt am Freitag, 27.5.2016, um 19.45 Uhr mit der offiziellen Eröffnung auf der Vollmann-Bühne am Timpen. Und schon sind wir beim Unterhaltungsprogramm, welches auf drei Bühnen den Besucher in seinen Bann ziehen sollte.

Freitag, 27. Mai

Vollmann-Bühne (Timpen)

19:45-20:00 Uhr Boulevard-Eröffnung mit Fassbieranstich

20:00-23:00 Uhr Auftritt Smithy (Coverrock)

Gebrüder-Nolte-Bühne (Neustraße)

20:00-23:00 Uhr Auftritt Schampus deluxe (Swinging Evergreens)

Sparkassen-Bühne (Fußgängerzone)

20:00-23:00 Uhr Auftritt Partyinferno (Discorock)

 

Samstag, 28. Mai

Vollmann-Bühne (Timpen)

17:00-19:00 Uhr Auftritt WÄRK2

20:00-23:00 Uhr Auftritt Kellerwerk

Gebrüder-Nolte-Bühne (Neustraße)

Thementag „Willkommen in ge (v) WELTsberg!“

12:00-13:00 Uhr „Wir in Gevelsberg!“ – Gesprächsrunde mit regionalen Größen.

13:30-14:30 Uhr Kleine musikalische Weltreise (Klaviermusik mit Frank Manfrahs)

15:00-16:30 Uhr Ali Sina (Afghanischer Pop)

17:00-19:00 Uhr Power Africa (Konzert und Vorführungen)

20:00-23:00 Uhr OR-JA-LA (Weltmusik-Mix: Orientalisch,afrikanisch, karibisch und aus dem EN-Kreis)

Sparkassen-Bühne (Fußgängerzone)

14:00-16:00 Uhr Bunter Musikmix

16:30-19:00 Uhr Auftritt G-Faktor Allstars (Pop/Rock)

20:00-23:00 Uhr Auftritt Greyhound (Coverrock)

Sonntag, 29. Mai

Gebrüder-Nolte-Bühne (Neustraße)

11:00-12:30 Uhr Boulevard-Gottesdienst der FeG Gevelsberg

13:00-14:00 Uhr Ennepetaler Tanzclub Rot-Gold

14:00-15:00 Uhr Country-Freunde EN

15:30-18:00 Uhr Lina Ammor (Soul, R‘n‘B, Jazz, Pop/Rock)

Sparkassen-Bühne (Fußgängerzone)

13:00-15:00 Uhr Jazzpiraten (Livemusik)

15:00-16:00 Uhr Wäsche- und Bademoden (Lingotage Bohn)

16:00-17:00 Uhr Braut- und Abendmoden und Frisuren (Lina on Tour & Brautmoden Marie Amour)

Neben den üblichen Attraktionen ragt diesmal unter anderem, die abenteuerliche LEGO NEXO KNIGHTS Welt für die Kinder, und alle die sich noch manchmal als Kind sehen,als besonderes Highlight hervor. Vom 28. bis 29. Mai findet im Rahmen des diesjährigen Boulevard Gevelsberg auf dem Buteraplatz vor der VHS das LEGO NEXO KNIGHTS TM Event statt, das digitales mit physischem Spiel verknüpft. Auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern können Kinder die neue Spielwelt bei verschiedenen Aktionen kennenlernen und selbst zum Ritter der Zukunft werden.
Mehrere Stationen laden die Besucher dazu ein, in das aufregende LEGO NEXO KNIGHTS ™ Universum einzutauchen. Ausgestattet mit einem eigenen LEGO NEXO KNIGHTS ™ Pass begeben sich Kinder auf eine abenteuerliche Reise. Ihre Mission: Die fünf jungen, tapferen Ritter Clay, Lance, Aaron, Axl und Macy dabei unterstützen, das Königreich Knighton vor dem Bösewicht Jestro und seiner Horde Lavamonster zu beschützen.

………………

Der bekannte und beliebte Gevelsberger Wochenmarkt wird am Sonntag, dem 29.5. 2016 von 13 – 18 Uhr auf dem Vendomer Platz seine Waren feilbieten.

……………..

Viele Besucher immer beim Boulevard in Gevelsberg Foto: (c) Linde Arndt

Viele Besucher immer beim Boulevard in Gevelsberg Foto: (c) Linde Arndt

Wenn eine Veranstaltung mehr als 3 Mal erfolgreich organisiert wurde, spricht man von einer traditionellen Veranstaltung. Und der Boulevard ist nun einmal eine traditionelle Veranstaltung für die Region, die bei vielen Freunden rund um Gevelsberg einen festen Platz im Terminer hat.

Es bleibt noch zu erwähnen: Fast sämtlich Vereine beteiligen sich mit Aktionen die zum Mitmachen animieren an den Ereignissen um den Boulevard. Oldtimer werden sich wieder in der Mittelstraße sehen lassen und manch einem Besucher zum Träumen bringen. Sämtliche gastronomische Betriebe auf der Mittelstraße werden ihre Besucher besonders bewirten.

Musikalisch sehen wir die Gruppe,
OR-JA-LA (Hagen)

Vocal & Baglama Saz: Yadigar Öztürk (Türkei), Adnan Abdullah (Syrien),

Cuban Perkussion: Abraham Cornelius (Cuba) Schlagzeug: Kenneth Bent (Jamaika und England), Bass Guitare: Lola Wehr aus Wuppertal, Saxophone und Arabische Nayflöte: Maren Lueg aus Hagen. Gemeinsam schaffen sie einen neuen Sound der Rhythmen und Melodien aus ihren Kulturen verbindet. Arabische, Kurdische und Türkische Folks Lieder Verschmelzen mit Latin Rhythmen, Orientalische Melodien und kommen zusammen mit Reggae –

als besonders hörens- und sehenswert an. Diese Gruppe steht für eine Integration der Kulturen, die nicht abgewartet hat bis ihnen gesagt wurde, ihr müsst euch integrieren. Wer will leugnen, dass Musik über Kulturen verbindet.

Diese Gruppe wird am Samstag von 20-23 Uhr auf der Nolte-Bühne an der Neustrasse die Besucher faszinieren.

Aber es ist nicht die einzige musikalische Gruppe welche die Besucher unterhalten wird.
Hier können Sie sich den offiziellen Flyer downloaden oder betrachten.

Wir wollen die Personen im Hintergrund nicht unerwähnt lassen, die in manchmal mühseliger Kleinarbeit diese Veranstaltung geplant und organisiert haben.

Für die Gevelsberger, fast unbemerkt, planten und organisierten den Boulevard:

Frank Manfrahs (Gevelsberger Citymanager)

Klaus Fiukowski (Gevelsberger Eventmanager)

mit sicherlich vielen Helfern die sich alle um den Boulevard mühten.

.

Jürgen Gerhardt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

 

Hageböllings Kaffeetafel im Café

Dorf am Hagebölling Foto: (c) Fliedner Stiftung

Dorf am Hagebölling Foto: (c) Fliedner Stiftung

[Gevelsberg] Wenn es im Café im Dorf am Hagebölling nach frisch gebackenen Waffeln und heißen Kirschen duftet, ist es Zeit für „Hageböllings Kaffeetafel“.  Auch Milchreich darf bei dem speziellen Angebot, das an die bekannte „Bergische Kaffeetafel“ angelehnt ist, nicht fehlen. Gäste sind herzlich willkommen. Los geht`s am Sonntag, 29. Mai 2016, 15.00 Uhr.
Gäste sind herzlich willkommen. Alle Veranstaltungen finden statt im Dorf am Hagebölling, 10 Am Hagebölling 1, 58285 Gevelsberg.