Hermann Kätelhön und Erwin Hegemann im EinWochenMuseum der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld

EinWochenMuseum in der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld Foto: Linde Arndt

[Ennepetal]  Zwei Porträts aus dem Osthaus Museum…>
…können Sie vom 3. – 7. Juli 2017 in der Kundenhalle der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld in
Milspe betrachten.

Die Bilder, nachfolgend aufgeführt, werden am Montag, 3. Juli 2017, um 12.30 Uhr von
der Kunsthistorikerin, Saskia Lipps, Schülern des Gymnasiums interaktiv vorgestellt.
 
Hermann Kätelhön
Porträt Fritz Thomé aus der Mappe „Porträts“, o.D. (um 1940)

Erwin Hegemann
Maler Paul Schmidt, 1972.

Zur Erläuterung der Bilder sind  Sie herzlich eingeladen.

Kunst ist Kommunikation.

 
Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld

.

.

.

.

„L’évolution“ – Malerei und Skulpturen im Industrie-Museum

M. Aziz El Khiar – ein neuer Name im Kunst- und Kulturbereich, der sicherlich schon bald für Galerien und Kunstvermittler kein Neuling mehr sein wird. Denn mit seiner Ausstellung am 8. und 9. Juli 2017 im Industriemuseum Ennepetal wird er mit seinen Gemälden und Skulpturen in seiner sehr eigenen, urwüchsigen Art viele Besucher begeistern. Die eindruckstarken Gemälde sind Ausdruck seiner persönlichen Erlebnisse und Wahrnehmungen und geprägt von sensiblen Empfindungen, diesich in ständigem Wandel zwischen Form und Stil bewegen, was ein vielseitiges
Spektrum und ein umfassendes Werk unterschiedlicher Wahrnehmungen hervorbringt. Viele seiner Gemälde erinnern ein wenig an Picasso.

 

Mit nachstehender Einladung möchte er Kunstinteressierte, die neugierig auf ausgefallene Kunstwerke sind zu zwei Tagen ins Industriemuseum Ennepetal einladen.

1970 wurde Aziz in Marokko geboren. Er lebt seid 1996 mit Frau und zwei Kindern in Gevelsberg.

Schon als Kind schnitzte und bastelte er mit Materialien, die er auf der Straße fand. Das dem Holz seine zweite Leidenschaft gehört, welches inzwischen in der Herstellung urwüchsiger Skulpturen seinen Niederschlag findet, sieht man auch an seiner Berufswahl. Er ist selbständiger Schreiner in Wuppertal.

Um Ihnen einen kleinen Einblick in die ausgefallenden Werke des Künstlers zu gewähren, hier einige Fotos zur Einstimmung.

Skulpturen

Lassen Sie sich diese aussergewöhnliche Veranstaltung nicht entgehen.

Am Sonntag, dem 9. Juli 2017 endet die Ausstellung um 19 Uhr in der Chillout Lounge mit Sängerin Lina Ammor.

 

.

.

.

 

 

 

Am 9. Juni ist wieder Kultgarage im IndustrieMuseum Ennepetal

Matthias Brodowy Foto: Till Erdmenger

„Gesellschaft mit beschränkter Haltung“
Kabarettist Matthias Brodowy kommt im Rahmen der Kultgarage
ins Industriemuseum
Am Freitag, 9. Juni um 20 Uhr kommt Matthias Brodowy im Rahmen der Kultgarage ins Industriemuseum und bietet politisches Kabarett mit klarer Kante und musikalischer Note. Ausgezeichnet wurde Matthias Brodowy unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis.

Nachdem der Mensch über Jahrmillionen den aufrechten Gang erlernte, hat er in wenigen Jahren den Rückschritt vollzogen. Stets über sein Smartphone gebeugt, irrt er durch die Welt. Wozu denken, wenn ein Algorithmus viel besser für mich entscheiden kann? Wozu Freiheit, wenn mir im virtuellen Dasein viel mehr Fenster offen stehen?

Zu allem hat der vercloudete Mensch eine schnelle Meinung und was im Internet steht, das wird schon wahr sein. Willkommen in
der Gesellschaft mit beschränkter Haltung!

Der Abend verspricht politisch, witzig, satirisch, unterhaltsam, tagesaktuell und sehr humorvoll zu werden.

Karten sind zum Preis von 15 € an den bekannten Vorverkaufsstellen (Rathaus-Info, Tourist-Info im Haus Ennepetal), über
www.reservix.de sowie an der Abendkasse erhältlich. Einlass ab 19:30 Uhr,  Beginn 20:00 Uhr.

16. Bauern- & Erlebnismarkt am 20. & 21. Mai 2017

 [la] Der  Förderverein der Ev. Kirchengemeinde Rüggeberg e. V. veranstaltet am Samsstag, dem 20.05.2017 in der Zeit von 14 – 19 Uhr und am Sonntag, den 21.05.2017 von 11 – 19 Uhr den 16. Bauern- und Erlebnismarkt.

Das  Kirchcafe hat an beiden Tagen geöffnet. Die Teilnehmer entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Liste.

Eine Tierschau mit Kühen, Pferden, Hühnern und Ziegen wird nicht nur die kleinen Besucher erfreuen. Für die gibt es auf jeden Fall wieder eine Strohburg zum Spielen.
Auf diesem Bauernmarkt wird es viele Produkte der heimischen Region zu kaufen geben, so wie Honig, Fleischwaren, Gewürze, Kräuterprodukte  uvm.
Keiner braucht zu Hungern oder Dürsten, da für das leibliche Wohl  auf vielfältige Weise gesorgt ist.
Zusätzlich wird auch noch die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Rüggeberg teilnehmen und die Arbeit bzw. die Ausrüstung der Feuerwehr präsentieren.

Ein unterhaltsames und informatives Wochenende für die ganze Familie ist zu erwarten und bei dem umfangreichen Angebot sicher für jeden Besucher etwas attraktives dabei.
Man sieht sich. Bitte vorher nur noch die Sonne putzen, dann wird das Erlebnis doppelt schön.

Teilnehmerliste:
– Olaf Mann: Kräuterprodukte, Eintopf, Bratkartoffeln
– Ute Kraus www.uteswerkstatt.de
– Manfred Scheibe: Seidenprodukte
– Sandra Lang: Honig
– Heimatverein Rüggeberg: Infostand
– Bauer Brenne: Fleisch und Wurst
– Nabu: Infostand
– Fam. Burgmann: Töpferarbeiten
– Pichlbauer: Seifenprodukte
– Sabine Kind: Schmuck
– Kalthaus: Kühe
– Rollende Waldschule: Infostand
– Pia Ochsenhirt: Ziegen
– Fam. Mütze: christlicher Büchertisch
– Fam. Dresel: historische Landmaschinen
– Kindergarten Rüggeberg: Waffeln, Zuckerwatte
– Förderverein Grundschule: Eis
– Bierwagen (wird bewirtet vom Heimatverein und Turnverein)
– Morhenne: Ponyreiten
– Schülken: Gartengeräte
– Bettina Beckbauer / Jürgen Burggräf: Obst, Spargel, Likör
– Pommeswagen (wird bewirtet vom Förderverein Kirche)
– Kirchcafe
– Marc Dresel: Infostand
– Knollmann: Kleidung
– Oberlinhaus: Deko, Cocktails
– DPSG: Stockbrot, Lagerfeuer, Musik
– Ulrike Märtin: Gartendeko
– Knopf: Schmuck
– Tischendorf: Mineralien
– Strohburg (gesponsert von Gerd Michels)
– Geflügelausstellung
– Antje Schuster / Manuel Kottsieper: Kinderschminken
– Ley: Duftöle, Lederbörsen, Seidenblumen

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal-Rüggeberg

.

.

.

.

.

 

Einladung zum Weltspieltag

[Ennepetal] am Samstag, 20. Mai 2017 lädt das Mehrgenerationenhaus in Ennepetal rund um ds Haus Ennepetal zum Weltspieltag ein.
Zahlreiche Aktionen und Attraktionen werden geboten.

1. Breckerfelder Museumsnacht

[Breckerfeld]  Der Museumsverein Breckerfeld veranstaltet am  2. Juni 2017 von 19:00 bis 23:00 Uhr die 1. Breckerfelder Museumsnacht. Ein umfangreiches, buntes Programm erwartet bei freiem Eintritt die Besucher.

.

.

.

.

.

.

Kinoerfolg auf der Bühne: „Ziemlich beste Freunde“

[Ennepetal] Komödie am 7. Mai im Reichenbach-Gymnasium
Der Kinoerfolg „Ziemlich beste Freunde“ begeisterte Millionen Zuschauer und ist nun als Theaterstück auf der Bühne des Reichenbach-Gymnasiums in Ennepetal am Sonntag, 07. Mai um 20 Uhr zu sehen.
Der reiche, seit einem Paragliding-Unfall vom Hals abwärts gelähmte Philippe hat genug vom scheinheiligen Mitleidsgetue seiner Umwelt. Und er sucht einen neuen Pfleger, denn keiner hält es länger bei ihm aus. Da schneit der freche Ex-Knacki Driss aus der Pariser Banlieu herein, der – um Arbeitslosengeld beziehen zu können – eigentlich nur Philippes Unterschrift auf seiner Ablehnung braucht. Doch der ebenso respekt- wie furchtlose Außenseiter gefällt Philippe und so engagiert er ihn vom Fleck weg. Eine gute Entscheidung, denn die ungleichen Männer werden mit der Zeit „ziemlich beste Freunde“ – und das nicht nur, weil Driss mit seiner unkonventionellen Art Philippes steife Entourage gehörig aufmischt. Auch Philippe eröffnet dem Underdog Driss neue Lebensperspektiven.
„Ziemlich beste Freunde“ ist ein höchst amüsanter Zusammenprall der Kulturen bzw. Mentalitäten – eine emotionsgeladene Geschichte um Liebe, neuen Lebensmut und Freundschaft. Aus dem gleichnamigen Film von Éric Toledano und Olivier Nakache, dem französischen Überraschungs-Kino-Knüller der Saison 2011/12, hat der Schauspieler, Regisseur und Autor Gunnar Dreßler ein ebenso berührendes wie witziges Theaterstück gemacht, das die tragikomische Ereignisse leicht und liebevoll erzählt. Der Film, den in Deutschland rund neun, in Frankreich sogar 19,2 Millionen Kinozuschauer sahen, basiert auf der Autobiografie des aus adliger Familie stammenden ehemaligen Geschäftsführers der Champagnergesellschaft Pommery, Philippe Pozzo di Borgo.

Karten für das Theaterstück sind an der Touristinfo im Haus Ennepetal, in der Stadtbücherei, an der Rathausinfo, im Bürgerbüro oder an der Abendkasse ab 12,00 Euro pro Person erhältlich. Einlass ab 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr. Weitere Infos erhalten Sie bei Ronja Ebner unter der Telefonnummer 02333 988035.
Kluterthöhle & Freizeit
Verwaltungs- und Betriebs GmbH & Co. KG
Gasstraße 10
58256 Ennepetal

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty informiert über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

[Schwelm] Keiner denkt gerne darüber nach, aber wir alle können durch Alter, Krankheit oder einen Unfall in eine Lage geraten, in der wir von jetzt auf gleich unsere Angelegenheiten nicht mehr selber regeln können. Von einer Vorsorgevollmacht, Patienten- oder Betreuungsverfügung haben wir alle schon einmal gehört, aber nur wenige wissen, was sich ganz genau dahinter verbirgt, verbindet man damit doch oft unangenehme Dinge, die wir lieber von uns schieben. Dabei sollte doch eigentlich jeder Vorsorge treffen für jene Fälle, in denen man nicht mehr selber entscheiden oder den Alltag organisieren kann.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit dem nordrhein-westfälischen Justizminister Thomas Kuschaty einen ausgewiesenen Fachmann für das Thema Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung zu gewinnen“, freuen sich die drei heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Bovermann, Hubertus Kramer und Thomas Stotko und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrer Diskussionsveranstaltung unter dem Motto „Heute schon an morgen denken“ ein.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 20. April 2017, 20:00 Uhr, im Veranstaltungsraum der Städtischen Sparkasse zu Schwelm,  Hauptstr. 63, 58332 Schwelm  statt.

.

.

.

.

.

„Nach Hollywood is‘ eh zu weit“ in Gevelsberg

Katie Freudenschuss Foto: Marco Sensche

Katie Freudenschuss Foto: Marco Sensche

[Gevelsberg] Musikcomedy mit Katie Freudenschuss: „Nach Hollywood is‘ eh zu weit“ am Donnerstag, 17.11.2016, in der Aula Schulzentrum- West Katie Freudenschuss ist Sängerin, Musikerin und Sachensagerin aus Hamburg. Und JA, die heißt wirklich so.
Mit ihrem ersten Programm „Bis Hollywood is‘ eh zu weit” steht die Halbösterreicherin mit Rest-Schmäh nach vielen schönen Zusammenarbeiten mit Künstlern aus den Bereichen Musik und Comedy nun erstmals alleine auf der Bühne, spielt hinreißend Klavier, sagt Sachen und improvisiert nur zu gerne mit Zuschauern und Situationen. Aber Vorsicht – gerade wenn man von ihrer warmen Stimme und ihren schönen Songs auf ein poetisches Wölkchen geführt wurde und es sich an diesem flauschi-gen Ort gemütlich machen will, kommt der unerwartete Wolkenbruch.
Ihre Themen sind vielleicht alltäglich, Katies feine Beobachtungsgabe ist es nicht. Präzise nimmt sie ihre Umwelt und sich selbst wahr, präsentiert mit schonungsloser Offenheit die gewonnenen Erkenntnisse oder sinniert darüber, was alles anders ge-kommen wäre, wenn sie aus Schweden käme, wieso Synapsen so gefährlich sind und warum man nicht ohne Windmaschine S-Bahn fahren sollte. Ein Abend mit Katie Freudenschuss ist wie ein gelungener Abend mit guten Freunden, mit ehrlichen Ge-fühlen, lustigen und bösen Geschichten und guter Musik. Mit Mut zu Gefühl & Pathos plädiert Katie für ein bisschen mehr Hollywood im Alltag – für dich, für mich … für alle!

ksnrw_logo_a_kl

gefoerdert

 

 


Info:

Karten sind für 18,00 € – 20,00 € zzgl. 0,50 € Systemgebühr an der Bürgerinfo im Gevelsberger Rathaus, Rathausplatz 1 (Tel.: 02332/771-0; Mo.-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-13 Uhr) oder in der Stadtbücherei, Wittener Straße 13 (Tel.: 02332/83982; Mo., Mi., Fr. 10-12 Uhr, Di., Do. 14-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr) zu erwerben. Karten können ebenfalls im Internet unter www.gevelsberg.de oder www.reservix.de bestellt werden.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 17. November 2016 um 20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) in der Aula des Schulzentrums West, Am Hofe 14, 58285 Gevels-berg, statt und wird vom Kultursekretariat Gütersloh sowie vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Ansprechpartnerin bei der Stadt Gevelsberg ist Frau Korte, Telefon 02332/ 771-174 und E-Mail sylvia.korte@stadtgevelsberg.de.

„Linie 1“ ist wieder unterwegs: Am 6. November Konzert mit Christina Lux

v.l.Stefan Wiesbrock/Thomas Schulte an Linie 1 Foto: (c) Linde Arndt

v.l.Stefan Wiesbrock/Thomas Schulte an Linie 1 Foto: (c) Linde Arndt

Es ist wieder soweit: Die „Linie 1“ nimmt am Sonntag, 06. November, Fahrt auf. Diesmal können sich die Besucher im Foyer der VER am Wuppermannshof 7 in Ennepetal auf die charismatische Sängerin und Gitarristin Christina Lux freuen. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ist um 18.30 Uhr. Präsentiert wird die „Linie 1“, so das Motto der Konzertreihe, wieder von der Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr und dem heimischen Musiker Stefan Wiesbrock. Zum vierten Mal laden der Geschäftsführer der VER, Thomas Schulte, und Gitarrist Stefan Wiesbrock ein: „Linie 1! Bitte einsteigen!“ Wer schon einmal den Weg zu Christina Lux gefunden und die Künstlerin live bei einem ihrer Konzerte erlebt hat, wird von ihrer Ausstrahlung ganz gefangen genommen
worden sein. Ihre Songs heben fließend die Grenzen zwischen Folk, Funk und Soul, zwischen Singer‐ Songwriter, Jazz und weltmusikalischen Grooves auf. Eine Autodidaktin an der Gitarre, deren perkussives Spiel in ihren Solokonzerten eine ganze Band ersetzt und die mit ihrer wunderbar wandlungsfähigen Altstimme, die immer wieder auch in faszinierenden Improvisationen zu hören ist, begeistert. Wie intim und zugleich intensiv ihre ebenso sinnliche wie tiefsinnige Musik wirkt, ist auf dem aktuellen Livealbum „Embrace“ auf beeindruckende Art und Weise zu hören. Das Album wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

 Christina Lux. Bild: Felix Groteloh

Christina Lux. Bild: Felix Groteloh

Wer bin ich? Wohin gehe ich? Was ist Liebe? Woran wachsen wir? Wie heilen verwundete Seelen? Lux nutzt ihre Songs, wie eine Art Dialog, um den Dingen auf den Grund zu gehen und spürbar zu machen, was sich bewegen lässt und das macht sie zunehmend auch in deutscher Sprache. Auf dem aktuellen Livealbum „Embrace“ sind vier neue Songs in deutscher Sprache erschienen. „Stell dir vor“, ein Lied über den Mut zu Veränderung; „Wege“, ein auf ein Kafka‐Zitat beruhender Song über Aufbruch und Begegnung; „Moment“ zum Durchatmen; und das wunderschöne Liebesbekenntnis „Meer“. Christina Lux ist eine Künstlerin, die es geschafft hat, ihre ganz eigene Nische zu finden und zu besetzen. Dabei hält sie alle Fäden ihrer Karriere selbst in der Hand. Ihre Songkunst steuert gekonnt gegen Oberflächlichkeit und Hektik, die unseren Alltag prägen. Sie schafft mit ihrer Musik kleine Inseln, betörende Weltumarmungen fürs stille Kämmerlein, den kleinen Club oder das intime Festival. Christina Lux ist – nomen est omen – eine Lichtgestalt unter den modernen Songpoetinnen unserer Tage. Eine kontaktfreudige Nomadin, die sich immer wieder neu auf den Weg ins Ungewisse macht, immer auf der Suche nach dem gegenwärtigen Moment.

Karten im Vorverkauf gibt es zum Preis von 11 Euro ab sofort  bei: mihcamusik Achim Götze, Hauptstraße 53 (Fußgängerzone) Schwelm. den KundenCentern der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr (VER), Wuppermannshof 7 in Ennepetal und Bahnhofplatz 2 in Schwelm.
Hier die Öffnungszeiten:
mihcamusik: Montag 9.30 Uhr bis 14 Uhr; Dienstag bis Freitag 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr; Samstag 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr
VER-KundenCenter Ennepetal (Wuppermannshof 7): Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 8 Uhr bis 16 Uhr und Freitag: 8 Uhr bis 13 Uhr
VER-KundenCenter Schwelm (Bahnhofplatz 2): Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag: 8 Uhr bis 18 Uhr sowie Samstag von 8 Uhr bis 12 Uhr