Auch in 2016 …IMMER WIEDER SONNTAGS!

Das Programm des Sommerfestivals wurde vorgestellt foto: (c) Linde Arndt

Das Programm des Sommerfestivals wurde vorgestellt foto: (c) Linde Arndt

[la] Einen festen Bestandteil im Gevelsberger Veranstaltungskatalog stellt in den Sommerferien im August das Gevelsberger Sommerfestival dar.
Unter dem schon traditionellen Motto “…IMMER WIEDER SONNTAGS!” finden in 2016 am 14. und 21. August die beliebten Aktionen auf dem Vendômer Platz statt. Es ist das 10. Mal, dass Daheimgebliebenen in der Urlaubszeit ein buntes, unterhaltsames Programm geboten wird.

(c) Flyer Gev.Sommerfestival

(c) Flyer Gev.Sommerfestival

Die Kirmesgruppen sorgen wieder für das leibliche Wohl. Viele Infostände informieren über Vereine und Institutionen.
Swing und Jazz wird von Wolf R. Ossenberg mit seinen Old Friends am 14.8. geboten und für musikalische Unterhaltung sorgen.

Das Tanzcentrum Ennepe Ruhr e.V. ist auch wieder vertreten und wird Tanzvorführungen verschiedener Stilrichtungen präsentieren.

Der SCHUTZ & POLIZEIHUNDEVEREIN präsentiert den Umgang mit den vierbeinigen Freunden
unter dem Motto:„Spass mit vier Pfoten“.
In einem offenen Atelier stellt ANGELIKA TEUBER  Schmuckstücke aus selbstgefertigten Glasperle ihrer Glasperlen-Werkstatt vor.

 Und weiter geht es am Sonntag, den 21. August mit der Oldtimer-Rallye des Automobil-Club Altkreis Schwelm (ACAS) . Man hofft auf 65 – 70 Teilnehmer. Der Startpunkt ist wieder auf dem AVU-Parkplatz. Dann geht es einzeln weiter zum Vendômer Platz wo sie vorgestellt und auf die weitere Reise geschickt werden.
Nachdem die Oldtimer den Vendômer Platz verlassen haben geht es mit Schwung weiter mit der Tele Big Band unter der Leitung von Joe Bretzing. Die rund 20 Musiker werden für beste musikalische Unterhaltung sorgen.
Im offene Atelier wird ANKE BILSTEINBLAUFELDER  Experimentelle Malerei ihrer MomentMal-Malschule vorstellen.Alle Einzelheiten können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.
An beiden Sonntagen wird die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Bußmann die Gäste des Sommerfestivals begrüßen.Das Angebot dieser Veranstaltung ist möglich, da sich ca. 200 Menschen aus Vereinen oder Verbänden dafür ehrenamtlich stark machen und da es Sponsoren gibt wie die Gevelsberger Sparkasse und die AVU.Da wollen wir die Daumen drücken, dass auch Petrus dieser Veranstaltung wohlgesonnen gegenüber steht und viele Gäste das Sommerfestival genießen können.

Line Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Hageböllings Kaffeetafel im Café

Dorf am Hagebölling Foto: (c) Fliedner Stiftung

Dorf am Hagebölling Foto: (c) Fliedner Stiftung

[Gevelsberg] Wenn es im Café im Dorf am Hagebölling nach frisch gebackenen Waffeln und heißen Kirschen duftet, ist es Zeit für „Hageböllings Kaffeetafel“.  Auch Milchreich darf bei dem speziellen Angebot, das an die bekannte „Bergische Kaffeetafel“ angelehnt ist, nicht fehlen. Gäste sind herzlich willkommen. Los geht`s am Sonntag, 29. Mai 2016, 15.00 Uhr.
Gäste sind herzlich willkommen. Alle Veranstaltungen finden statt im Dorf am Hagebölling, 10 Am Hagebölling 1, 58285 Gevelsberg.

Französische Praktikanten suchen Gastfamilien in Gevelsberg

gevels-vendo[Gevelsberg] Im Rahmen der Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Vendôme werden drei junge Vendômer Praktika in Gevelsberg absolvieren und suchen Gastfamilien, die in Gevelsberg wohnen.
Paul Masson (16) wird vom 11.07. – 05.08216 und Alban Morali (17) vom 11.07.-05.08 oder alternativ vom 01.08.-26.08.2016 in Gevelsberg sein. Alix Bonnier (19) absolviert vom 11-29.07.2016 ein Praktikum in Gevelsberg. Alle Drei haben Deutsch als Fremdsprache in der Schule gelernt.
Vielleicht können Sie sich vorstellen, einen der jungen Vendômer über den genannten Zeitraum oder für zwei Wochen in Ihre Familie aufzunehmen oder kennen vielleicht jemanden, der hierzu bereit wäre?
Die Stadt Gevelsberg hofft auf Ihre tatkräftige Unterstützung und steht für weitere Rückfragen gerne zur Verfügung. Ansprechpartnerin bei der Stadt Gevelsberg ist Frau Korte, Telefon 02332/ 771174 und E-Mail sylvia.korte@stadtgevelsberg.de.

Thriller und Frauencafé zum Ende der Frauenfilmwoche

[Gevelsberg]

 “Jede Tochter sollte diese Geschichte kennen, jeder Sohn sie in seinem Herzen tragen” sagt Schauspielerin Meryl Streep. Als „Suffragette“ führt sie im gleichnamigen allerersten Spielfilm die Pionierinnen der Frauenbewegung um 1912 in London an, mit dem am Mittwoch um 19.30 Uhr die Frauenfilmwoche im filmriss kino endet. Zuvor um 17.30 Uhr prallen in dem hochspannden Thriller um eine vermeintliche Kindesentführung “Ein Atem” zwei Welten und zwei Frauenleben aufeinander: Die einer jungen Griechin, die eine Perspektive im aktuellen Deutschland sucht und die ihrer deutschen Arbeitgeberin, erfolgreich, berufstätig mit Mann und Kind.

Zum Austauschen, Einstimmen und Vernetzen laden um 16 Uhr die Gleichstellungsbeauftragten im Südkreis und das Gevelsberger Frauencafé ins filmriss kino. Alle interessierten Bürgerinnen sind herzlich eingeladen. Kuchenspenden werden gerne angenommen, sind aber nicht Voraussetzung.

Der Eintritt ins Kino kostet 7 Euro.

Mehr Informationen zu den Filmen finden sich auf der homepage der Stadt Gevelsberg oder unter www.filmriss.de. oder bei Gevelsbergs Gleichstellungsbeauftragte Christel Hofschröer unter 02332/ 771124 oder christel.hofschroeer@stadtgevelsberg.de.

Wertvolle Informationen für potentielle Gasteltern von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

[Gevelsberg] Jeder Mensch ist sozial und kulturell geprägt. Was aber, wenn Kinder und Jugendliche ihr gewohntes Umfeld verlassen müssen und plötzlich alles anders ist? Der Pflegekinderdienst der Stadt Gevelsberg organisierte eine Fachtagung zum Thema “Interkulturelle Kommunikation“. Martina Ricken-Coßmann konnte 15 potentielle Gasteltern / Pflegeeltern begrüßen, die sich mit dem Gedanken beschäftigen, einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling in die eigene Familie aufzunehmen. An Hand von Informationen und praktischen Bespielen wurde aufgezeigt, worauf beim Thema “Interkulturelle Kompetenz” zu achten ist, welche sozialen und kulturellen Mißverständnisse entstehen können und welche Chancen gemeinsame Alltagserfahrungen bieten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Martina Ricken-Coßmann 02332 /771-192 oder Daniela Rose 02332 / 771-125

Fotoausstellung “Makro-Welt” in der Stadtbücherei Gevelsberg

[Gevelsberg] Die Stadtbücherei Gevelsberg , Wittener Str.13 präsentiert in der Zeit vom 05.03.2016 bis zum 14.04.2016 die Fotoausstellung “Makro-Welt” des Sprockhhöveler Hobbyfotografen Gerhard Knust.

Eine wundervoll, vielfältige und farbenfrohe Auswahl an Aufnahmen von heimischen Insekten sind in den Räumen der Stadtbücherei Gevelsberg zu bestaunen und zu entdecken. Die ausgestellten Fotos wurden fast ausschließlich im eigenen Garten ohne Stativ fotografiert und sind in ihrer farblichen Komposition eine willkommene, visuelle Abwechslung an trüben Tagen.

Die Bilder sollen dem Betrachter die Vielfalt und Schönheit der heimischen Natur aufzeigen und den Fokus auf die kleinsten, oft unbemerkten Lebewesen richten.

Es ist ein bezaubernder Blick auf die heimische Artenvielfalt.

Das Team der Stadtbücherei Gevelsberg hat passend zur Ausstellung eine Auswahl an Büchern zusammengestellt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei Gevelsberg (Montag, Mittwoch und Freitag von 10:00-12:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 14:00 -18:00 Uhr und Samstag von 10:00-13:00 Uhr) für alle Interessierten zugänglich.

Auskunft erteilt Frau Stephanie Kron, Tel. 02332/771-570

Stadt Gevelsberg sucht barrierefreie Wohnung für Flüchtlingsfamilie

[Gevelsberg] Im Januar 2016 ist eine dreiköpfige Flüchtlingfamilie (Vater, Mutter und 13jähriger Sohn) aus Pakistan in Gevelsberg eingetroffen. Die Mutter ist aufgrund einer Behinderung auf einen Rollstuhl angewiesen. Für diese Familie sucht die Stadt Gevelsberg nun dringend eine barrierefreie Drei-Zimmer-Wohnung zur Anmietung, d.h. Mieterin wäre die Stadt Gevelsberg. Aktuell befindet sich die Familie in der städtischen Notunterkunft.

Interessenten werden gebeten sich an Frau Bothe (Tel. 02332 771-176) oder Herrn Pfleging (Tel. 02332 771-176) bzw. per Mail an fb2@stadtgevelsberg.de zu wenden.

Drei Thesen für das Prinzenpaar 2016

Gevelsberg, den 9. Januar 2016
Drei Aufgaben des Bürgermeisters
für das hohe Prinzenpaar
Prinz Sebastian I. und Prinzessin Natascha I.

  1. Prinz Sebastian I. und Prinzessin Natascha I. mögen zur Förderung und Beschleunigung des Umbaus der Hagener Straße im Vogelsang allen dort tätigen Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern ein deftiges westfälisches Frühstück zubereiten, um höchste Fitness und Tatkraft aller an der Baustelle Tätigen zu gewährleisten. Während des Frühstückes ist das hohe Prinzenpaar gehalten, zur Entlastung und Erholung der Bauarbeiter selbst Hand anzulegen und einen Teilabschnitt der Pflasterarbeiten der neuen Gehwegflächen zu übernehmen. Der Bürgermeister und sein bautechnisch versierter Erster Stellvertreter Stefan Biederbick werden die Arbeiten gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Hubertus Kramer vor Ort abnehmen und bei positiver Bewertung ein entsprechendes Leistungszertifikat an das Prinzenpaar aushändigen.
  2. Die Majestäten sind aufgefordert, einen eigenen Beitrag zur „Familiengerechten Kommune“ Gevelsberg zu leisten, indem sie im städtischen Kindergarten mit den Jungen und Mädchen der im Neubau der Kita befindlichen „Drachenhöhle“ eine karnevalistische Bastelstunde abhalten. Entsprechend den Präferenzen ihrer Lieblichkeit, sollen aus einer entsprechenden Anzahl von Überraschungseiern aus deren gelber Spielzeughülle Minions gebastelt werden, die dann am Rosenmontag im Rahmen einer kleinen Ausstellung im Rathaus unter Anwesenheit der Kinder ausgestellt werden.
  3. Die eingefleischten Borussen Prinz Sebastian I. und Prinzessin Natascha I. sollen sich ihren blau-weißen Erzrivalen im sportlichen Wettkampf stellen. Das Prinzenpaar ist daher aufgefordert, sich dem gegnerischen Schalker Team, bestehend aus dem Ersten Bürgermeisterstellvertreter und Schalkemitglied Stefan Biederbick sowie dem blau-weißen Rathausmeister Michael Külpmann, beim Elfmeterschießen im Stadion Stefansbachtal am Karnevalssamstag um 11.11 Uhr zu stellen. Mit je fünf Schuss pro Teilnehmer auf das gegnerische Tor soll der Wettkampf entschieden werden, wobei der Torwart jeweils aus den Reihen der Teams selbst zu stellen ist. Schiedsrichter ist der in jeder Hinsicht überparteiliche und in Fußballfragen völlig ahnungslose Bürgermeister.

Gegeben zu Gevelsberg, im Januar 2016
unterschrift--Jacobi

 

 

 

Claus Jacobi
Bürgermeister


Wie in jedem Jahr wird auch 2016  das Prinzenpaar ganz offiziell mit einem Federstreich durch den ersten Bürger der Stadt gekürt. Am Samstag, den 6.2.2016 findet die traditionelle Prinzenkür statt, bei der auch der Bürgermeister erstmals seine drei Thesen an das Prinzenpaar übergeben wird. Bürgermeister Claus Jacobi ist in diesem Jahr leider persönlich verhindert, sodass sein Erster Stellvertreter Stefan Biederbick seine Aufgabe am Samstag übernehmen wird. Im Anhang finden Sie bereits heute, die Thesen des Bürgermeisters Claus Jacobi an das diesjährige Prinzenpaar Sebastian I. und Natascha I.