GASTBEITRAG: André Sicks

Gevelsberg: Erfreute man sich im letzten Jahr an den City-Cartoon-Tagen, so setzt ProCityGevelsberg diese Aktion nun fort und präsentiert vom 01. bis 09. September erstmalig die Gevelsberger Kunst- und Kulturmeile. Ein neuer Name und ein neues innerstädtisches Highlight für „einen starken Herbstanfang“, wie es Citymanagerin Lena Becker am Dienstag (28. August) beim Pressegespräch im EnnepeFinazCenter formulierte.

Louvre von Gevelsberg
Insgesamt 33 Künstler aus Gevelsberg und dem näheren Umkreis (unter anderem: Anke Bilstein-Blaufelder, Johannes Dennda, Norbert Kramer, Markus Nottke, Renate Schmidt-Vogt, Jürgen Unger und Mario Wolf) verwandeln dabei an die 18 Schaufenster von Einzelhändlern bzw. die Foyers verschiedener Institutionen zu einer Galerie der besonderen Art. Anhand ihrer dort ausgestellten Exponate, die in individuellen Stilen und kreativen Techniken gefertigt wurden, können Besucher und Kunden die vorhandene Vielfältigkeit heimischer Kunstschaffender einmal hautnah entdecken.

Zudem wird der Gevelsberger Künstlerkreis, zusammen mit der Malschule MomentMal, das in der Fußgängerzone leerstehende Ladenlokal der ehemaligen „Wohnkultur“(Mittelstraße 17) neu zum Leben erwecken. Die Künstler sowie einige Malschüler von Anke Bilstein-Blaufelder schaffen dabei nicht nur Raum für eine Schwarzlichtinstallation und Bilderausstellung, sie laden ab dem 03. September auch täglich zu weiteren kulturellen Veranstaltungen in das temporäre Leerstandsatelier ein. Dort werden unter anderem verschiedene Workshops zum Mitmachen, kreative Aktionen sowie eine Märchenstunde für Kinder stattfinden.

Außerdem startet am 04. September vor der Buchhandlung Appelt um 17:00 Uhr ein öffentlicher Kunstrundgang, bei dem alle Interessierten – gemeinsam mit einigen der teilnehmenden Künstlern – die einzelnen Stationen der ausgestellten Werke besichtigen können. Das Bücherparadies von Susanne Schumacher (Vorsitzende von ProCity Gevelsberg e.V.) verwandelt sich am 06. September (ab 18:30 Uhr) auch zum Schauplatz einer Lesung des Autorenkreises Ruhr-Mark e.V. Alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet man in den ausliegenden Flyern sowie auf der Homepage von ProCity Gevelsberg e.V. unter www.city-gevelsberg.de/wpcontent/uploads/2018/08/flyer_kunstmeile.pdf.

UPDATE: Der für den 06. September im Flyer angekündigte Schmuckworkshop mit Sara Docon-Farré muss aufgrund von Krankheit leider ausfallen!!!

Einige der Kunstschaffenden haben im Rahmen dieser Kunst- und Kulturmeile zusätzlich noch einige besondere Exponate gespendet, die am 09. September (15:00 Uhr) im Rahmen des Gevelsberger Erlebnishandels durch Stefan Biederbick, dem ersten stellvertretenden Bürgermeister der Stadt, vor dem Leerstandsatelier versteigert werden. Diese Werke können vorab schon im Schaufenster des ehemaligen Schneckenhauses in der Wittener Straße 2 besichtigt werden. „Der Erlös dieser Auktion wird vollständig an das Hospiz Emmaus in Gevelsberg gespendet“, verriet Norbert Kramer (Gevelsberger Künstlerkreis) während des Pressegespräches und leitete damit direkt über zum Gevelsberger Erlebnishandel.

Erlebnishandel bietet viel Neues
Wieder einmal ist es ProCity Gevelsberg gemeinsam mit seinen Citymanagementpartnern der AVU, der Sparkasse Gevelsberg-Wetter und der Stadt Gevelsberg gelungen, für dieses Event ein Programm auf die Beine zu stellen, welches nicht nur mit traditionellen Elementen aufwartet, sondern etliche Neuerungen beinhaltet. So wird zum Beispiel die Veranstaltungsfläche mit der Neustraße erweitert und die dort niedergelassenen Geschäfte „Lieblingsstücke“ und „Lingotage Bohn“ präsentieren den Besuchern um 14:30 Uhr jeweils eine Modenschau. Das Kosmetikatelier Alexandra Weiß, welches ebenfalls in der Neustraße ansässig ist, wird sich um den perfekten Laufsteg-Look der Models kümmern. Weitere ausgefallene Stände sowie zwei junge Gevelsberger Unternehmen, das „Tanzatelier Sarah Tiranno“ und „Nalini Yoga & Ernährung“, warten zusätzlich darauf entdeckt zu werden. Bürgermeister Claus Jacobi lobte diese Neuerung und gab zu
verstehen, dass es dadurch eine zusätzliche Qualitätssteigerung für die Veranstaltung gäbe. „Man spürt dass ein Ruck durch die Neustraße gegangen ist der deutlich macht, dass man ab sofort nicht mehr Backstage ist sondern Frontstage.“

Ein besonderer Hingucker ist mit Sicherheit auch Ulli der Bulli, der beim verkaufsoffenen Sonntag (13:00 bis 18:00 Uhr) in der Fußgängerzone geparkt sein wird. In diesem alten VW Bus können die Besucher mit Hilfe einer Fotobox kostenlos witzige Erinnerungsfotos schießen, diese direkt ausdrucken und mitnehmen. Und wer noch ein schönes Mitbringsel möchte, das zudem auch noch 100% biologisch abbaubar und nachhaltig ist, der hat am Stand von ProCity die Möglichkeit für 6,95 Euro einen Pflanztopf aus Kokosfaser zu erwerben, aus dessen Mitte ein Ginko (Symbolpflanze der Stadt Gevelsberg und ProCity) wachsen wird. Der Hersteller unterstützt mit dem gewonnenen Kapital aus den Anzuchttöpfchen Deutschlands größte Spendenplattform betterplace.org. Damit sollen vor allem Brunnenbauten in Afrika gefördert oder Erstausstattungen für Katastrophenopfer angeschafft werden.

Last but not least findet um 16:00 Uhr auf der Mittelstraße in Höhe der Neustraße eine von einem Zauberer moderierte Nachwuchs-Show in den Bereichen Zauberei, Magie, Jonglage, Artistik und Clownerie statt. Kinder im Alter zwischen fünf und 18 Jahren können sich hierfür noch bis zum 05. September bei ProCity bewerben. Weitere Informationen zu dieser Attraktion gibt es auf der Homepage von ProCity unter www.citygevelsberg.de/5546535-2/.

Nicht wegzudenkende Traditionen
Zum Gevelsberger Erlebnishandel gehört neben dem „Heimatshoppen“ natürlich auch die beliebte Büchermeile. Bereits zum neunten Mal können Leseratten dabei gebrauchte Bücher und andere Medien erstöbern oder käuflich erwerben. Ob Krimi oder SyFy-Roman, Klassiker der Weltliteratur sowie spannende Kinderbücher – das Angebotsspektrum wird reichhaltig sein, versprach Klaus Fiukowski. Hinzu fügte er, dass man zum jetzigen Zeitpunkt schon an die 40 Teilnehmer aus 13 Kommunen hätte, eine kurzfristige Anmeldung aber kein Problem sei.

„Schnipp, schnapp, Haare ab“
heißt es indes auf dem Buteraplatz vor der VHS. Hier organisiert die Friseurinnung Ennepe-Ruhr nämlich wieder ihre beliebte Haarschneideaktion „Friseure helfen Kindern“, bei der rund 30 Haarkünstler aus sieben Mitgliedsbetrieben die Scheren wetzen und die Bürsten schwingen. Alles zu Gunsten des Henri Thaler Vereins. Neben einem normalen Haarschnitt bieten die Coiffeure auch noch Flechtfrisuren, das Einschweißen farbiger Haarsträhnen sowie ein Kinderschminken an.

Und während draußen die Haare fallen, verkaufen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen vom Henri Thaler Verein, unter der Führung von Edda Eckhard, im Café DIAlog von den Friseurbetrieben gestiftete Kuchen und Torten sowie Kaffee und Softdrinks. „Unterstützt werden wir unter anderem auch noch von der Deutschen Post, deren Mitarbeiterinnen einen Waffelstand unterhalten, dem Stelzenmann Mirko Stumpf sowie der Eisdiele del Longho aus Voerde, die mit ihrem historischen Eiswagen vor Ort sein wird“ rundete Obermeister Andreas Rüggeberg den Haarmix ab.

Ein weiteres erlebnisreiches Highlight soll auch diesmal wieder die Ausstellung mehrerer heimischer Autohäuser werden. Entlang der unteren Mittelstraße präsentieren das Opel Autohaus Gebrüder Nolte, das AHG Autohaus, das Autohaus Röttger sowie das Mazda-Autohaus A. Decker allen interessierten Besuchern aus nah und fern ihre neusten Modelle.

Musik ist Trumpf
Gemütlich schlendern, bummeln, shoppen, stöbern, staunen, lecker speisen oder einfach nur mit Freunden ein Schwätzchen halten – all dies macht der Gevelsberger Erlebnishandel möglich. Und damit es ungestört geschehen kann, ist es von Nöten die Flaniermeile der Stadt für den gesamten Autoverkehr zu sperren. Aufgrund des Kneipenfestivals erfolgt dies bereits am Abend des 08. September so etwa gegen 19:20 Uhr. Denn ab 20:00 Uhr liegt ziemlich viel Musik in der Luft. Sechs heimische Gastronomiebetriebe (Kuckucksnest, Rathskeller, Micha´s, Trattoria Genova, Bistro
Papillon und Pub 18) bieten wieder einmal die volle Palette der verschiedensten Stilrichtungen an. Ob Rock, Pop, Schlager, musica italiana (mit Loredana Petranca) oder
Heavy Metal – solch musikalische Bandbreite wird die Leute zu Scharen in die Innenstadt locken.

André Sicks