Autohaus Gebrüder Nolte – Alles nach Plan

[la] Noch in diesem Jahr – geplant für November – bekommt Gevelsberg ein neues Autohaus. Als erste Maßnahme ist die Errichtung und Eröffnung des Opelhauses einschließlich Werkstatt und Autovermietung vorgesehen.

Das erfolgreiche familiengeführte Unternehmen aus Iserlohn möchte nun sein  9. Autohaus errichten und hat hierfür den Standort Gevelsberg ausgewählt mit einer Fläche von rund 10.000 qm. Was ihnen die Stadt Gevelsberg angeboten hat und was sie sich ausgesucht haben, ist ein echtes Sahnestückchen.

Baustelle des Gevelsberger Opel-Autohauses  Foto: (c) Linde Arndt

Baustelle des Gevelsberger Opel-Autohauses Foto: (c) Linde Arndt

Das Grunstück liegt  im Gewerbegebiet „Im Winkel“, gegenüber dem Möbelhaus Wohnwelt an einer Landesstraße und es gibt direkte Anbindung zu den Autobahnen A1, A46 und A43.  Wuppertal, Sprockhövel und Schwelm grenzen hautnah an.

Auch dieses mal wurde wieder – wie bereits bei den beiden Bauprojekten 2010 [Volkswagen Haus in Iserlohn] und 2013 [Opel Haus in Lüdenscheid] geschehen – die Firma ECO.PLAN aus Coesfeld/Neuenrade beauftragt.
30 bis 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sollen am neuen Standort einen Arbeitsplatz finden. Der Gevelsberger  Andreas Niehues wird die Leitung des Gevelsberger Autohauses übernehmen.

Nolte-Spatenstich

Schwungvoll an die Arbeit – Spatenstich Autohaus Nolte. Unternehmerinnen Fritzi Bimberg-Nolte (3.v.l.) und Petra Pientka (1.v.l.), begleitet von Bürgermeister Claus Jacobi (2.v.r.), Stefan Kruse (Adam Opel AG, Mitte) und Ruth Echterhage (ECO.PLAN, 1. v.r.) und  Andreas Niehues (3.v.r.) Foto: (c) Linde Arndt

Am 15. April 2015 erfolgte um 11:11 Uhr der Spatenstich für das neue Projekt, an dem sich die Unternehmerinnen Fritzi Bimberg-Nolte und Petra Pientka, Bürgermeister Claus Jacobi und Vertretern der Adam Opel AG und der Firma ECO-Plan beteiligten.

Für den 10. April 2015 – wiederum um 11:11 Uhr ist nach Plan die Grundsteinlegung vorgesehen. Die besondere Bewandnis, warum es bei den Terminen der Firma Nolte immer um die Zahl 11 geht liegt darin, dass es das Geburtsdatum der Tochter Petra Pientka ist (hat also nichts mit dem Saisoneröffnungsdatum des Karnevals zu tun).

 

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Gevelsberg.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dabeigewesenen Partner, Stefan Kruse (Adam Opel AG), Ruth Echterhage und Manfred Höne (ECO.PLAN)  [wir berichteten] . Selbstverständlich war auch Andreas Niehues anwesend, der demnächst das neue Autohaus in […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.