Auris Quintett gastiert im Ibach-Haus

[Schwelm] Kulturfabrik Ibach-Haus eröffnet die Spielzeit 2017/18 am 29. September mit „Best of NRW“ Konzert.

Das Auris Quintett ist ein Holzbläserquintett und gründete sich 2013 aus jungen, motivierten Studenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln um Bläserkammermusik zu spielen. Die Mitglieder des Quintetts stammen  aus Portugal, Spanien, den USA, Japan und Deutschland. Der Name des Ensembles kommt  aus dem Lateinischen und bedeutet „Gehörsinn“ oder „Zuhörer“.

 

Eine rege Konzerttätigkeit verbindet das Auris Quintett  mit der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. So erhielten die Musiker bereits Gelegenheit intensiv mit dem Ma´alot Quintett kammermusikalisch zusammen zu  arbeiten. 2016 wurde das Ensemble in die Förderung der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung aufgenommen.

Auris.Quintett Foto: Veranstalter

Alle Mitglieder des Auris Quintetts sind Preisträger wichtiger Wettbewerbe und Mitglieder in namhaften Orchestern und können auf eine rege Konzerttätigkeit zurückblicken.

Der portugiesische Oboist, Christopher Koppitz, 1993 geboren, gewann 2015 den 2. Preis, sowie den Publikumspreis beim „Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb“. Er ist Mitglied in der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie im Gustav Mahler Jugend Orchesterund in der „Sächsischen Staatskapelle Dresden“ .
Federico Kurtz wurde 1989 in Badajoz (Spanien) geboren. Mit acht Jahren beginnt er seine musikalische Ausbildung im Fach Klarinette. Er war Mitglied des Orchesters des Schleswig-Holstein Musik Festivals und spielt regelmäßig als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie unter namhaften Dirigenten.

Edwin Reinhard Rist wurde 1988 in New York City geboren und begann im Jahr 2007 sein Flötenstudium an der der Royal Academy of Music in London bei Prof. Michael Cox und Karen Jones. Solistische und kammermusikalische Tätigkeiten führten ihn bereits nach Serbien, Japan und England. Mit seinem Flötenquartett konzertiert er in Deutschland.

 

Auris.Quintett Foto: Veranstalter

Ujeong Kim wurde 1991 in Japan geboren, besitzt aber südkoreanische Staatsbürgerschaft. 2013 spielte er als 1. Fagottist bei der Sommer Oper Bamberg. Von 2014 bis 2015 hatte er einen Zeitvertrag als Substitut am Solofagott beim WDR Rundfunkorchester. Zurzeit ist Ujeong Akademist der Düsseldorfer Symphoniker.

Die in Deutschland geborene Rosa Salomé Schell gewann 2009 im Fach Horn Jahren 2009 einen 2. Preis auf Bundesebene beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“.  Rosa war langjähriges Mitglied im Landesjugendsinfonieorchester Hessen. Seit 2014 spielt sie regemäßig mit dem Folkwang Kammerorchester Essen zusammen. 2015/2016 war sie als Aushilfe beim Gürzenich-Orchester und beim WDR Funkhausorchester tätig.

An diesem Abend schlägt das Quintett einen musikalischen
Bogen von der Wiener Klassik bis in die Gegenwart mit Kompositionen von Wolfgang A. Mozart, Maurice Ravel, Franz Danzi, Henri Tomasi, Samuel Barber und Astor Piazzolla.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr im Ibach-Haus, Wilhelmstr.43 in Schwelm.
Karten zum Preis von 13,- Euro (erm. 7,-, unter 14 Jahren frei) gibt es an der Abendkasse sowie im Vorverkauf bei Doctor Strings, Hattinger Str. 25, Potpourri, Kirchstr. 13 und online bei wuppertal-live.de
.
.
.
.
.
 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.