And the winner is …

Nach dem Umzug von Kosmetik-Mittag aus der Voerder Str. 95 in die Voerder Str. 85 (direkt neben der Sparkasse) hat Barbara Mittag ihr Sortiment um excellente Dessous der Marke Marie Jo, sowie exclusive Jeans, Fashionartikel und Accessoires erweitert und damit eine weitere Marktlücke in Ennepetal geschlossen. Mit gezielter Promotion und Mund- zu Mund-Propaganda hat sie in kurzer Zeit einen Kundenstamm aufbauen können, der nicht nur aus heimischen Bürgern besteht. Inzwischen kommen zu ihr auch Kunden (und zwar Damen und Herren) aus Dortmund, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Hagen.  Und auch der Verkauf der neuen Ware über ihren Internet-Shop läuft an.

Bei so viel Erfolg ist es nicht verwunderlich, dass sie nicht nur daran denkt, ihre Kunden gut zu beraten und zu bedienen, sondern auch an die denkt, die dringend Hilfe benötigen um so ein Zeichen der Nächstenliebe in die Welt zu setzen. So wollte sie zum Adventsmarkt in Milspe nicht einfach einen Stand aufstellen, indem sie ihre Produkte anbot, und so wurde die Idee geboren "Gutes tun und dabei gewinnen".

Selbst in Altenvoerde wohnend, bekam sie Kontakt zu Familie Pleuger, die ein behindertes Kind haben und einer ganz speziellen Organisation angehören. Wir haben vor kurzem schon hierüber berichtet. Der Entschluss wurde gefasst, für dieses Integrationsmodell eine Sammelaktion zu starten und so verkaufte sie und ihre Helferinnen am 27. – 29.11.09 auf dem Adventsmarkt in Milspe und bis heute in ihrem Geschäft Lose zu € 2,00 per Stück.

Als Gegenwert hatte sie drei hochwertige Preise ausgelobt, die sie persönlich für diese Aktion sponsert.

 

Als Sie über ihre Idee mit Ilona Wiggenhagen, der Gattin unseres Bürgermeisters, sprach und ihr die Wichtigkeit erläuterte, wie man auch hier helfend eingreifen könnte, erklärte sich Frau Wiggenhagen spontan bereit, am heutigen 19.12.2009 den Glücksengel zu spielen und von den sich in einem großen Nikolaussack gesammelten Teilnahmescheinen die drei Gewinner zu ziehen.

So war es geplant und so fand es auch statt. Zu dieser Übergabe waren auch Familie Pleuger aus Altenvoerde, mit Tochter Malina und Frau Sylvia Gilles-Wagner (ebenfalls Mutter eines behinderten Kindes aus der Organisation Wohnen unterm Regenbogen) geladen.

 

Es war eine Summe von € 686,10 zusammen gekommen, die von Barbara Mittag noch auf € 700,00 aufgestockt wird. Bei dem eigentlich geringen Preis für ein Los ist das eine recht beachtliche Summe.

Folgende Gewinner wurden ermittelt:

 

                           Frau Sandra Schilling, Loher Straße, Ennepetal          –   ein Lingerie-Set
                           Frau Welker, Kölner Straße, Ennepetal                          –   eine hochwertige Jeans
                           Frau Petra Klauß, Büttenberger Str., Ennepetal           –   eine Kosmetik-Behandlung

Da alle drei Gewinner nicht anwesend waren erfolgte folgende Festlegung. Die anwesende Presse wird über diese Ziehung berichten und die Gewinner bekannt geben.

Im Schaufenster von Kosmetik-Mittag, Voerder Str. 85, Ennepetal werden die Gewinner und Gewinne in einem Aushang nochmals benannt.

Soweit vorhanden werden die Gewinner aber auch per Telefon, bzw. Handy benachrichtigt.

 

           

               

v.l.n.r. Ilona Wiggenhagen / Sylvia Gilles-Wagner /Margit Pleuger, Klaus Pleuger/ Barbara Mittag und im Vordergrund Malina Pleuger
 

Eigentlich gab es am heutigen Tag nur Gewinner. Da waren die drei Damen, die durch die Hand der Glücksfee in den Genuss eines zusätzlichen, wunderschönen Weihnachtsgeschenkes kommen, Familie Pleuger mit Malina und Frau Gilles-Wagner, die sich über die zusammen gekommene Spende freuten und Ilona Wiggenhagen und Barbara Mittag, denen die Freude über diese gelungene Aktion und Dankbarkeit entgegen schlugen.

Und da es bereits bei der Sammlung einige Menschen gab, denen es wichtiger war Gutes zu tun, als etwas zu gewinnen, möchte Barbara Mittag bis Heiligabend nochmal dazu aufrufen, wer hier noch helfen möchte, kann gerne spenden, auch wenn kein Gewinn mehr in Aussicht gestellt  ist.

Der bisherige Erlös ging in voller Höhe an das Integrationsmodell Kreisverband Ennepe-Ruhr-Kreis e.V.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.