Advent, schon ganz nah an Weihnachten

[la] Im "Höhendorf  Rüggeberg" laufen die Vorbereitungen für den diesjährigen Adventsmarkt schon auf vollen Touren. Es ist ja auch nur noch eine kurze Zeit, gerade mal ein paar Tage, bis sich am 26. und 27. November 2011, der Platz zwischen Gemeindehaus und Kirche  wieder mit buntem, vorweihnachtlichem Treiben füllt. Längst  hat der vom Förderverein Ev. Kirche Rüggeberg e.V.  arrangierte Markt seine Tradition und es gibt viele Besucher, die sich hierauf schon jedes Jahr freuen und auch aus den Nachbarstädten und von weiter her zu dieser Veranstaltung kommen.

                        
   v.l.: Jörg Kalthaus / Jens Knüppel und Jürgen Burggräfe       Foto:© Linde Arndt
 

Heinzelmännchen im Höhendorf?
Dass natürlich das gesamte Dorf positiv hinter diesem Adventsmarkt steht und die meisten Bewohner sich hier ehrenamtlich einbringen, ist selbstverständlich. Wenn man alle die zählen würde, die im Programm selbst nicht erwähnt werden, die aus Familien, dem Kindergarten, der Schule oder den Vereinen hier mithelfen, so könnte man locker auf 80 bis 100 Personen kommen. Es ist wie früher bei den Heinzelmännchen,  still und fast unbemerkt sind sie am Werk und sorgen dafür, dass  Großes gelingt.

Jens Knüppel (1. Vorsitzender des Fördervereins), Jörg Kalthaus (2. Vorsitzender des Fördervereins) und Jürgen Burggräfe (Kirchmeister) freuen sich über so viel Engagement
und sind sicher, dass es auch in diesem Jahr wieder etwas Besonders wird.
Auch der neue Rüggeberger Pfarrer Andre Graf wartet schon ganz gespannt auf dieses Ereignis, hat er bisher ja schon viel Gutes nur vom Hörensagen erfahren. Auch er will sich hier mit einbringen.

Eröffnet wird der Markt am Samstag, 26.11.2011 um 14:00 Uhr und geht bis 20:00 Uhr.

Der Sonntag, 27.11.2011 beginnt  wie immer um 9:30 Uhr mit dem Gottesdienst. Anschließend ist der Markt von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.


Hier eine Übersicht über das Programm:

Musikalische Auftritte:

 – CVJM Posaunenchor (Samstag 14 Uhr)
 – Kirchenchor [Sonntag während des Gottesdienstes (drinnen)
                         sowie am Sonntag um 11 Uhr wenn das Wetter es zulässt = draußen)]
 – Rüggeberger Kinder- und Jugendchor (Sonntag 14 Uhr = Gemeindehaus)
 – Good News Chor (Sonntag 17 Uhr = Gemeindehaus)

Angebote bzw. Aussteller:

Kirchcafe (Förderverein Kirche)
Bratwurst, Currywurst, Pommes (Förderverein Kirche)
Glühweinstand (Förderverein Kirche – Familie Kramer)
Erbsensuppe am Sonntag (Förderverein Kirche)
Handarbeiten (Kreativkreis)
Waffeln (Kindergarten Rüggeberg)
Crepes, Eierlikör, Mandeln (Förderverein Grundschule Rüggeberg)
Honig (Hilkema)
Obst, Nüsse und Weihnachts-Likör  (Jürgen Burggräfe und Bettina Beckbauer)
Handarbeiten (Antje Schuster)
Wein und Apfelpunsch (Andre Hoppe)
Krippenausstellung in der Kirche (Fam. Bockor)
Reibekuchen (Rot Weiß Rüggeberg)
Kutschrundfahrten am Sonntag (mit den in Ennepetal bekannt und beliebten Pferden             
                                                    Knut&Co geführt von Litta Kaufhold und Sandra Porsch)
Kinderunterhaltung (Förderverein Kirche)
Der Christliche Büchertisch ist an beiden Tagen vorhanden.
Ein Stand mit Blumen und Gestecken wird  evtl. dazu kommen und von Ute Steffen bestückt.

 

Christa Bubenzer wird sich liebevoll um die kleinen Gäste kümmern und den Kiddys eine abwechslungsreiche Unterhaltung in Form von Weihnachtskugeln bemalen, Baum schmücken und Wunschzettel schreiben bieten (und einige davon sogar direkt in die Weihnachtskugeln einfügen).

Auch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, dessen Programm in diesen Tagen voll gespickt mit Terminen ist, hat seinen Besuch beim Rüggeberger Adventsmarkt avisiert.

 

Riechen Sie nicht auch schon den duftenden Kaffee, die frischen Waffeln und den leckeren, selbstgebackenen Kuchen? Das Kirch-Café hat sich schon lange einen Namen gemacht und viele Besucher kommen alleine deswegen schon nach Rüggeberg.
Zieht nicht von Ferne schon der Duft von Glühwein, Gewürzen und Tanne und Kerzen durch die Luft? Vorfreude auf Weihnachten, geselliges Beisammensein mit dem Nachbarn, Freunden, Gästen, die jedes Jahr gerne wieder kommen um den Advent in dieser stimmungsvollen Atmosphäre gemeinsam zu begehen.

Und wenn dann noch ein paar Schneeflocken den Zauber verstärken? Wer weiß – wir werden es sehen.

Sollte das Wetter es an obigem Wochenende ausnahmsweise mal nicht gut mit den Besuchern meinen – kein Problem – man kann immer nach innen flüchten.

 

            

 

Linde Arndt von EN-Mosaik aus Ennepetal-Rüggeberg

——————————————————————————————————————

Der Förderverein hat ca. 73 Mitglieder und ist sehr daran interessiert, diese Zahl zu steigern.

Von dem Erlös des letzten Adventsmarktes wurde der Konfirmandensaal restauriert, die Heizung und neue Fenster angeschafft.

Die in diesem Jahr erzielten Einnahmen werden angespart auf ein größeres Ziel, die innere Kirchenrenovierung, wofür allerdings ein größerer Zeitplan erforderlich ist.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.