Abschlussmeldung zum Forum d’Avignon Ruhr: Mut zum Experiment!

 

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin   Foto: Linde Arndt

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin
Foto: Linde Arndt

[Essen] Zum Abschluss des Forum d’Avignon Ruhr 2014 hat NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin den Europäischen Innovationspreis für Kultur (N.I.C.E. Award) an vier Projekte aus drei Nationen verliehen. Gewinner ist das Projekt „Richtiges Leben im Falschen“ (RLF) von Friedrich von Borries in Berlin, ein medienübergreifendes Kunstprojekt in Kooperation mit ARTE, Suhrkamp und UFA (http://www.rlf-propaganda.com/). Den zweiten Preis teilen sich das Unperfekthaus in Essen und das spanische Projekt Conexiones Improbables aus Bilbao. Den dritten Preis erhält das Projekt URBANAUTS Street Lofts aus Wien.

„Das Forum d`Avignon Ruhr 2014 hat sich als eines der wichtigsten europäischen Labore für Kultur etabliert“, so Jan Truszczynski, Generaldirektor für Kultur und Bildung bei der Europäischen Kommission. NRW-Kulturministerin Ute Schäfer betonte das Ziel des Forum d´Avignon Ruhr, die „bisher weitgetrennten Bereiche von Kunst und Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien besser ins Gespräch zu bringen“, um Innovationen zu fördern.

Rund 200 Kultur- und Kreativschaffende, Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus 22 Nationen kamen vom 10. bis 12. Juni ins Kreativ.Quartier Essen City-Nord zu vier Workshops, einem Konferenztag und einer Ausstellung mit den Nominierten des N.I.C.E. Awards zusammen. Die nominierten Projekte sind noch bis Ende Juni in der City-Messehalle Essen samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr in der Rottstraße 26 zu sehen.

„Mit ihren Impulsen für Innovationen in anderen Branchen eröffnen sie neue Sichtweisen. Sie spielen eine wichtige Rolle für den Arbeitsmarkt der Zukunft und sind als Vorreiter sozialer Innovationen unentbehrlich,“ erklärte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Preisverleihung. Er hob hervor, dass die Kultur- und Kreativwirtschaft mittlerweile der zweitgrößte Arbeitgeber in NRW ist.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.