30 Jahre Klavier-Festival Ruhr in 2018

[Essen] Zum Auftakt des Jubiläums: Gipfeltreffen internationaler Spitzenmusiker am 9. März 2018 in Wuppertal – Vorverkauf beginnt bereits am Freitag, 30. Juni 2017

András Schiff (c) Priska Ketterer.jpg

Im Jahr 2018 wird das kulturelle Leitprojekt des Initiativkreises Ruhr, das Klavier-Festival Ruhr, seinen 30. Geburtstag feiern. Die Vorbereitungen für die Jubiläums-Saison sind noch in vollem Gang, ein herausragendes Ereignis steht jedoch bereits fest: International renommierte und dem Festival langjährig verbundene Künstlerinnen und Künstler werden dem Klavier-Festival Ruhr zu seinem 30-jährigen Bestehen gratulieren und es mit einem einmaligen Benefizkonzert beschenken.

Khatia Buniatishvili (c) Gavin Evans.jpg

Am Freitag, 9. März 2018, 19.30 Uhr kommt es in der Historischen Stadthalle Wuppertal zu diesem Gipfeltreffen der Musik. Der Vorverkauf für dieses Benefizkonzert zugunsten der Stiftung Klavier-Festival Ruhr begann bereits am Freitag, 30. Juni 2017, ab 11 Uhr.
Dieses einmalige Zusammentreffen von Spitzenkünstlern aus der ganzen Welt kann sich sehen lassen. Ihre musikalischen Geburtstagsgrüße überbringen an diesem Abend in Wuppertal ganz persönlich die Pianisten Martha Argerich, Elena Bashkirova, Khatia Buniatishvili und Sir András Schiff. Die weltberühmte Geigerin Anne-Sophie Mutter gibt dem Festival bei diesem Geburtstagsfest ebenso die Ehre wie die Sänger Juliane Banse und Matthias Goerne. Thomas Quasthoff, Frank Chastenier und Till Brönner sorgen dafür, dass auch der Jazz als fester Bestandteil des Festivals nicht zu kurz kommt. Und zwischendurch meldet sich auch Alfred Brendel zu Wort.

Karten für dieses musikalische Gipfeltreffen sind erhältlich ab Freitag, 30. Juni 2017, 11 Uhr bei den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Tickethotline (01806/500 80 3, 0,20 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobil max. 0,60 € pro Anruf) oder direkt und platzgenau im Internet unter www.klavierfestival.de/benefizkonzert.

.

.

.

.

 

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.