22. Ennepetaler Spieletage vom 11. bis 17. November

In diesem Jahr finden zum 22. Mal die Ennepetaler Spieletage im Mehrgenerationenhaus Ennepetal statt.
Vom 11. bis zum 17. November sind Jung und Alt eingeladen, die Neuheiten von der Essener Spielemesse auszuprobieren.
Dabei ist auch das diesjährige Spiel des Jahres „Kingdom Builder“, ein spannendes Strategiespiel, bei dem die Spieler mit ihren Holzhäuschen Wiesen, Canyons, Wüsten, Blumenfelder oder Waldgebiete besiedeln und sich ihr eigenes Königreich schaffen.
Beim Kinderspiel des Jahres „Schnappt Hubi“ klaut das freche Gespenst Hubi den Tieren ständig ihre Leckereien. Da machen die Hasen und Mäuse gemeinsame Sache: „Schnappt Hubi!“ ist die Devise. Die Tiere gehen auf die Suche und bahnen sich ihren Weg durchs Spukhaus.
Neben diesen Spielen werden viele topaktuelle Spiele, die auf den Nominierungs- und Empfehlungslisten stehen, vom Fachbereich Jugend und Soziales vorgestellt.
Die Spieletage werden am Sonntag, 11.11., um 15 Uhr durch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen eröffnet. Hierzu sind alle Interessenten herzlich eingeladen, anschließend können bis 19 Uhr die neusten Spiele ausprobiert werden.
Während der Woche können im Vormittagsbereich angemeldete Schulklassen und Gruppen unter fachlicher Begleitung die neuen Brettspiele ausprobieren.
Nachmittags von 15 bis 20 Uhr sind Spielbegeisterte jeden Alters dazu eingeladen, sich umzuschauen und neue Spiele kennen zu lernen. Auch hier stehen geschulte Mitarbeiter des Fachbereichs Jugend und Soziales zur Verfügung.
Zum Abschluss der Spieletage findet am Samstag, 17.11., von 15 bis 18:30 Uhr neben der Spieleausstellung ein "Uno-Turnier“ statt. Zu gewinnen gibt es tolle Spiele.
Nähere Informationen zu den Spieletagen gibt es beim Fachbereich Jugend und Soziales (979-175) und im Mehrgenerationenhaus (979-355).

Quelle: Stadt Ennepetal

 


Nachtrag:
Wir haben den Spieletagen einen Besuch abgestattet und erfahren, dass der Zuspruch auch in diesem Jahr sehr groß war. Leider hatten wir nur einen Vormittagstermin frei, der grundsätzlich für die Schulen und Schüler reserviert ist.
Ein Fotografieren einschl. der Kinder war leider von den Lehrern her nicht gestattet, da sie zuvor nicht das Einverständnis der Eltern eingeholt hatten, was heutzutage oft zu echten Problemen führt.

 

Schon unten im Treppenhaus schlug uns aufgeregtes Plappern und Gelächter entgegen. In sämtlichen Räumen saßen an kleinen Tischen jeweils 3 – 4 Schüler, die sich mit einem der unendlich zur Verfügung gestellten Spiele beschäftigten.

Wir haben gehört, dass auch an den Nachmittagen viele Erwachsene mit oder ohne Kinder die Veranstaltung besucht haben. Ein voller Erfolg für das Mehrgenerationenhaus. Übrigens – unabhängig von den Spieletagen kann man sich auch einige Spiele im MGH ausleihen.

Hier noch einige Fotos, damit man einen kleinen Einblick hat. Bis zum 17.11.2012 kann man ja noch live dabei sein. Es lohnt sich.

   

Linde Arndt für EN-Mosaik aus Ennepetal

   


0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.